Nachgefragt bei… Randy de Jong

Randy de Jong, Porträt

Zur Person

Randy de Jong wurde 1993 in Heerenveen in den Niederlanden geboren und hat mit 15 Jahren seine Ausbildung zum Koch begonnen. Danach folgten verschiedene Stationen in der gehobenen Gastronomie in den Niederlanden, z.B. das Le Mirage in Emmeloord, das Kaatje bij de Sluis in Blokzijl und das De Lindenhof in Giethorn. 2015 kam Randy de Jong nach Osnabrück, wo er im La Vie gearbeitet hat. Nach Schließung des Restaurants im Sommer 2018 heuerte er im Restaurant Kesselhaus an, wo er als Küchenchef mit eingestiegen ist.

Randy de Jong, Foodbild

Aktuelle Auszeichnungen

  • Der Varta-Führer: ✔
  • Guide Michelin: ✔
  • Gusto: ✔
  • Gault Millau: ✔
  • Der Feinschmecker: ✔
  • Schlemmer-Atlas: ✔
  • Der große Guide:
Restaurant Kesselhaus

Das Interview

Warum sind Sie Koch geworden?

Seit ich ein Kind war, hat mich das Kochen und Essen begeistert. Es macht mich glücklich, andere Menschen mit meinen Kochkünsten glücklich zu machen.

Was ist für Sie das Wichtigste beim Kochen?

Egal wo oder für wen ich koche (Fine Dining, zu Hause oder bei Freunden), es soll immer lecker sein. Ich lege Wert auf frische Produkte und deren Herkunft und es ist mir wichtig, so wenig wie möglich zu verschwenden.

Woher holen Sie sich die Inspiration für Ihre Speisekarte?

Die Frage wird mir oft gestellt, aber eine eindeutige Antwort darauf habe ich nicht. Mir kommen die Ideen in jedem möglichen Moment am Tag, beim Spazierengehen, beim Einkaufen, im Urlaub, auf dem Weg zur Arbeit, beim Treffen mit Freunden oder beim Schlafen.

Welches Essen macht Sie glücklich?

Alles, was mit Liebe gekocht wurde, ob es im Fine-Dining-Restaurant ist oder in der Pommesbude von nebenan.

Was würden Sie niemals essen?

Ich probiere immer alles, aber habe eine Abneigung gegen Produkte, die unethisch produziert werden (z.B. Gänsestopfleber).

Was bringt Sie aus der Fassung?

Wenn ich angelogen werde.

Haben Sie kochende Vorbilder?

In meinen jüngeren Jahren als Koch war es Gordon Ramsey. Ich habe das Feuer und das „Rumschreien“ geliebt. Heute sehe ich das anders. Durch meine Ausbildung habe ich die größte Bewunderung für Martin Kruithof, meinen ehemaligen Chef aus dem Restaurant De Lindenhof in Giethorn. Er hat mich nicht nur im Hinblick auf das Kochen, sondern auch als Person geprägt und zu dem gemacht, der ich heute bin.

Mit welchem Politiker oder welcher Politikerin würden Sie gerne einmal gemeinsam essen?

Beim Essen entstehen die besten Gespräche. Ich glaube, dass mit einigen Politikern interessante Dialoge zustande kommen könnten, aber eine bestimmte Person habe ich nicht im Sinn.

Das größte Lob, das Sie jemals bekommen haben?

„Ich bin stolz auf dich.“

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit und wie erholen Sie sich?

Ich unternehme gern schöne Dinge mit meiner Frau und meinen Freunden und ziehe daraus viel Energie. Ich liebe es, Essen zu gehen und auch mal einen Abend in der Woche nicht kochen zu müssen.

Nachgefragt bei Spitzenköchen

zu den Interviews

Bildquellen

  • Randy de Jong, Porträt: © Wolfgang D. Schott - www.mumbomedia.de
  • Randy de Jong, Foodbild: © Wolfgang D. Schott - www.mumbomedia.de
  • Restaurant Kesselhaus: © Wolfgang D. Schott - www.mumbomedia.de
  • Ole Hake, Porträt: © Traube Rohrbach/Adlermedien
  • Kevin Müllerstein, Porträt: © Zur Neroburg
  • Dennis Wiche, Porträt: © Andreas Wegelin
  • Manuel Bunke, Porträt: © Wilde Klosterküche
2023-10-05T07:29:14+02:00