Am 14. Februar ist Valentinstag – der Tag, an dem sich Liebende in aller Welt eine kleine Freude machen und ihre Gefühle ausdrücken. Doch wo hat der Tag eigentlich seinen Ursprung?

Der Valentinstag – Überlieferung und Brauchtum

Der Valentinstag geht zurück auf einen oder mehrere christliche Märtyrer, die der Überlieferung nach den Tod durch Enthaupten erlitten haben. Am bekanntesten ist hier die Legende des Valentin von Rom, der als Priester trotz Verbots durch Kaiser Claudius II. Paare nach christlichem Ritus getraut haben soll, denen er auch Blumen aus seinem Garten geschenkt hat. Auf Befehl des Kaisers wurde Valentin am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens enthauptet. Das Brauchtum des Valentinstages als Tag der Liebenden stammt aus dem angelsächsischen Raum – dort wurden schon im Mittelalter Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schickten. Von England aus kam dieser Brauch nach Amerika und nach dem Zweiten Weltkrieg durch amerikanische Soldaten auch nach Deutschland. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag hierzulande erst durch die Blumen- und Süßwarenindustrie, die den Tag für sich und ihre Produkte entdeckte.

Die 10 schönsten Genuss-Adressen zum Valentinstag

Für all jene, die am Valentinstag eher keine Blumen oder Schokolade verschenken wollen, sondern den Tag lieber gemeinsam verbringen, haben wir die 10 schönsten Genuss-Adressen für ein romantisches Candle-Light-Dinner zusammengestellt – denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen!

Zeitlos elegantes Hotelrestaurant mit stilvoller Atmosphäre. Service und Ambiente spiegeln die Feng-Shui-Philosophie wider. Serviert werden anspruchsvolle, fernöstliche Gerichte – von Küchenchef Mirko Gaul kreativ interpretiert und neu komponiert. Auch asiatische Kochkurse und Sushi-Workshops werden angeboten. Tipp: Probieren Sie die Matcha-Teezeremonie.

Sind Sie ein Freund von Klassischem oder essen Sie lieber modern? Mit beidem (sowie mit Vegetarischem) trifft Küchenchef Max Speyer bei seinen zahlreichen Gästen ins Schwarze. Ebenso geschätzt: Der liebenswerte und bestens geschulte Service. Tipp: Weinliebhabern seien die Degustationsabende, die im 170 Jahre alten Gewölbekeller stattfinden, empfohlen.

Bestens gepflegte Gaststuben mit gemütlichem Ambiente. Hier offerieren Mario Huggler und Tobias Franz eine gehobene bayerische Schmankerlküche zu fairen Preisen. Unbedingt probieren sollten Sie ein frisch gezapftes Ayinger Bier! Der Service ist fachkundig, freundlich und charmant.

Hier erwarten Sie kulinarische Höchstleistungen, gehobene Tafelkultur und ein bestens geschulter Service. Helles, edles Zirbelholz ziert Wände und Decken des edel und liebevoll ausgestatteten Gourmetrestaurants. Die hohe Kunst der feinen klassisch-französischen Küche zeigt sich in den überaus gelungenen Gerichten von Harald Derfuß. Glänzen kann auch die fachmännisch zusammengestellte Weinkarte.

Moderne, klare Architektur, gehobene Tafelkultur sowie kontrastreiche, auberginefarbene Akzente prägen das Ambiente dieses stilvollen Gourmetrestaurants. Die Küche von Maximilian Moser begeistert mit kreativer Kulinarik im Rhythmus der Jahreszeiten. Es werden zwei frei kombinierbare Menüs (5 und 7 Gänge) angeboten. Dazu serviert Ihnen das freundliche, aufmerksame und versierte Team schöne Weine.

Im diesem Fine-Dining-Restaurant sorgen runde Tische, bequeme Sessel und schicke Grautöne für ein schlichtes, elegantes Ambiente. Christoph Hormel und seine Crew offerieren ein innovatives Feinschmeckermenü, bei dem Sie die Anzahl der Gänge selbst bestimmen. Die angeschlossene Weinbibliothek umfasst mehr als 900 Flaschen. Einen traumhaften Ausblick genießen Sie von den großzügigen Terrassen,

Das stimmungsvolle Gewölberestaurant befindet sich im ehemaligen Marstall des Fachwerkensembles Steinhäuser Hof. Hier verwöhnt Sie Hedi Rink mit ihrer innovativen, aromenreichen Gourmetküche, die in Menüform serviert wird. Die Weinkarte umfasst rund 300 edle Tropfen. Zum Haus gehören auch ein mediterran gehaltener Innenhof, eine Weinbar sowie sechs hübsche Gästezimmer.

Im kleinen, stilvollen Gourmetrestaurant kreieren Holger Bodendorf und Philip Rümmele innovative Menüs, basierend auf einer leichten, reduzierten Küche mit mediterranen Akzenten und einer besonders hochwertigen Produktauswahl. Die gut sortierte Weinkarte bietet die passende Begleitung. Der Service ist freundlich und omnipräsent.

Das Gourmetrestaurant glänzt durch stylishes, aber dennoch behagliches Interieur. Beeindruckend der spektakuläre Blick auf die Rebzeilen des Rheingaus. Noch beeindruckender ist nur Nils Henkels exzellente Pure-Nature-Küche! Bei seinen einfallsreichen Kreationen spielt er mit unterschiedlichen Texturen und aromatischen Überraschungen.

Durch den atemberaubenden Blick auf die Ostsee hat das Restaurant einen echten Trumpf. Aber auch das, was Pierre Nippkow und sein Team in der Küche vollbringen, ist genial und bildet ein harmonisches Zusammenspiel mit dem erlesenen Weinangebot und der sympathischen Servicecrew.

Bildquellen

  • Valentinstag: © Alexander Raths - stock.adobe.com