Naturschauspiel im Nationalpark: Die Kranichzüge

In Scharen kommen sie aus ihren nördlichen Brutgebieten bald wieder zu uns, um sich für die weite Reise in den Süden zu stärken: Kraniche, die „Vögel des Glücks“.

Ihr Einschweben zu den Ruheplätzen vor Sonnenuntergang, ihre Trompetenrufe hinein in die abendliche Stille, ist ein Erlebnis, das von Jahr zu Jahr mehr Menschen in seinen Bann zieht.

Kraniche fliegen über den Nationalpark

Kraniche am Abendhimmel ©-Ana-Gram-Fotolia.com

Dieses einmalige Naturschauspiel lässt sich gut in Brandenburg beobachten, wo der NABU in Linum, die Heinz-Sielmann-Stiftung in der Naturlandschaft Wanninchen und die Naturwacht Brandenburg im Nationalpark Unteres Odertal Führungen zu den Sammelplätzen und Äsungsflächen anbieten.

Ein Kranichpaar landet am Rastplatz im Nationalpark

Kraniche am Rastplatz ©-stefanholm-Fotolia.com

Auch Mecklenburg-Vorpommern bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, den abendlichen Einflug der Tiere zu erleben. Lassen Sie sich von einem Ranger begleiten und erfahren Sie dabei mehr über das Leben der Kraniche aus erster Hand.

Gute Beobachtungsmöglichkeiten haben Sie zum Beispiel im Müritz-Nationalpark, in Groß Mohrdorf (Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft) und in den beiden Biosphärenreservaten Flusslandschaft Elbe und Schaalsee.

Weitere Informationen zu geführten Kranichtouren finden Sie bei:

NaTourPur, dem Portal für Naturerlebnisse

2017-07-30T21:56:04+00:00