Sechsmal Wassertreten in Buckow

Inmitten der Märkischen Schweiz liegt Buckow, der einzige anerkannte Kneipp-Kurort Brandenburgs. Hier werden die Kneipp-Prinzipien mehrdimensional umgesetzt. Eine Komponente ist das Kneipp-Wassertreten, das in Buckow an sechs Orten angeboten wird. Hierbei wird in kaltem Wasser auf der Stelle oder in kurzen Bahnen geschritten. Ein Bein sollte dabei immer aus dem Wasser ragen und die Fußspitze etwas nach unten gebeugt werden. Durch den Wechsel von kaltem Wasser und Luft, empfindet man nach einigen Sekunden ein Kältegefühl in den Füßen. Taucht man anschließend in ein wärmeres Bad ein, so kribbeln die Füße, was als Zeichen der erhöhten Durchblutung verstanden werden kann. Das Wasser, durch das man bewusst tritt, sollte unter 18 Grad Celsius haben und nicht höher als zum Knie reichen.

Doch was ist Wassertreten überhaupt und welche Wirkung verfolgt es?

Sebastian Kneipp

Die berühmteste Wasseranwendung nach dem Pfarrer und Naturheilkundler Sebastian Kneipp aus dem 19. Jahrhundert ist das Wassertreten. Das Gesundheitskonzept ist einfach und braucht nicht mal viel Zeit. Das Kneippen soll die Durchblutung fördern, regt insgesamt den Kreislauf an und scheint gegen Krampfadern zu helfen -, um nur einige der ihm nachgesagten Wirkungen zu nennen. Neben dem Kneipptreten werden in der Hydrotherapie auch Wassergüsse angewandt.

Bildquellen

  • Sebastian Kneipp: © Birgit Reitz-Hofmann - stock.adobe.com
  • Kneipptreten: © S.Kuß - stock.adobe.com
2020-01-27T15:33:52+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden