Hannover: Grüne Messestadt an der Leine

International bekannt ist die Landeshauptstadt Niedersachsens in erster Linie für ihre Messen wie die CeBIT und die Hannover Messe sowie für die Weltausstellung EXPO 2000 – die Stadt hat mit zahlreichen Bauwerken, Museen und Sehenswürdigkeiten, einer Reihe von schönen Parks und Gärten sowie einem grünen Umland mit Naherholungsgebieten wie dem Maschsee und dem Deister noch einiges mehr zu bieten.

Altstadt, Museen, Nanas: Kunst und Kultur in Hannover

Sehenswert in der Altstadt mit Fachwerkhäusern und engen Gassen sind die im 14. Jahrhundert erbaute Marktkirche sowie das Alte Rathaus – Zeugnisse der norddeutschen Backsteingotik. Die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Aegidienkirche wurde bewusst als Ruine belassen als Mahnmal gegen Krieg und Gewaltherrschaft. Das Leineschloss, einst Hauptresidenz der Welfen, ist heute Sitz des Niedersächsischen Landtags.
Altes Rathaus mit Marktkirche in Hannover

Altes Rathaus mit Marktkirche in Hannover © Mapics – fotolia.com

Hannover ist eine Stadt der Kunst: überall im Stadtbild finden sich Kunstobjekte an öffentlich zugänglichen Straßen, Plätzen und sogar an Bushaltestellen – am bekanntesten sind hier wohl die Nanas der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle, die Teil der Skulpturenmeile Hannover sind. Daneben gibt es einige sehenswerte Museen wie das Historische Museum oder das Niedersächsische Landesmuseum, die einen Besuch wert sind.

Zoos, Parks, Gärten: Entspannen und Erholen in Hannover

Neben der Kunst spielt die Natur in Hannover und in der Region rund um die Stadt eine große Rolle: die Eilenriede ist der größte Stadtwald Europas, der 1936 angelegte Maschsee mit seiner Uferpromenade ist hervorragend zum Spazierengehen und Flanieren geeignet, der Große Garten mit historischer Grotte, Irrgarten, Orangenparterre sowie der höchsten Gartenfontäne Europas ist ein bedeutender Barockgarten, und der Berggarten mit Tropen-, Kakteen- und Orchideenschauhäusern ist einer der ältesten Botanischen Gärten in Deutschland.
Herrenhäuser Gärten, Großer Garten, Hannover

Herrenhäuser Gärten, Großer Garten, Hannover © nmann77 – fotolia.com

Ideale Ziele für Familien mit Kindern sind der Tiergarten mit Dam- und Rotwild, der Zoo Hannover, der zu den besten Zoos Deutschlands zählt, sowie das Sea Life Centre im Berggarten mit über 3500 tropischen Süß- und Salzwasserfischen. Möglichkeiten für Ausflüge ins Grüne gibt es viele rund um die Stadt an der Leine: im Norden lohnt sich ein Abstecher zum Steinhuder Meer, dem größten See Nordwestdeutschlands, und im Südwesten lädt der bewaldete Höhenzug des Deister, das hannoversche „Hausgebirge“, zum Radfahren und Wandern ein.

Zu Wasser und zu Land: Aktiv in der Region Hannover

Hauptziel für Wassersportler in Hannover ist der Maschsee, der im Sommer nicht nur zum Baden geeignet ist, sondern auch Segelrevier ist und Möglichkeiten zum Kanu-, Kajak-, Ruder- oder Tretbootfahren bietet.
Maschsee Hannover

Maschsee Hannover © parallel_dream – fotolia.com

Die Stadt selbst kann man hervorragend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden: neben der klassischen Stadtführung kann man auch dem Roten Faden folgen, einer auf das Pflaster gemalten roten Linie, die auf einem Stadtrundgang 36 Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet. Auf dem Grünen Ring kann man die Stadt auf 80 km Länge bequem mit dem Fahrrad umrunden, und der Deisterkreisel führt ebenfalls auf 80 km Länge rund um den Höhenzug vor den Toren Hannovers. Der Deister eignet sich auch hervorragen für Wandertouren: zahlreiche Wanderwege verlaufen durch die Wälder und führen beispielsweise auch zu den ehemaligen Betriebsstätten des Kohlebergbaus. Der Kansteinweg ist ein Wanderweg von Hannover über den Benther Berg und Gehrden zum Deister.
2019-03-18T14:57:05+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden