Die herbe Schönheit der Ostfrieseninsel Spiekeroog – bei jedem Wetter

Geografisch gesehen liegt Spiekeroog im niedersächsischen Wattenmeer und gehört zu den ostfriesischen Inseln. Ende des 14. Jahrhunderts findet Spiekeroog erstmalig Erwähnung in den Geschichtsbüchern unter dem Namen „Spiekeroch“ auf der Ostfriesland-Karte. Seit 1820 ist die Insel ein Ferienort für Urlauber aus allen Ecken Deutschlands. Da die Insel in den letzten Jahrhunderten weitestgehend unberührt geblieben ist, hat sich in Spiekeroog in Ostfriesland ein schöner Ortskern mit alten Gebäuden erhalten. So finden sich dort nicht nur historische Friesenhäuser, sondern auch die alte Inselkirche, die 1696 errichtet wurde.

Wanderung durchs Watt - Spiekeroog bei jedem Wetter

Wanderung durchs Watt – ©Henry Czauderna – fotolia.com

Spiekeroog: Wattwanderung und Sanddorntee

Besonders im Winter besitzt die Insel eine ganz eigene Ausstrahlung: Die Farben des Sommers weichen einem sanfteren Ton, die Strände sind verlassen und das Watt scheint unendlich weit zu sein. Auf Spiekeroog werden am frühen Morgen auch im Winter Wattwanderungen angeboten, so dass man sich warm eingepackt zusammen mit dem Wattführer auf Entdeckungsreise begeben und einmalige Begegnungen mit den Bewohnern des Watts wie Wellhornschnecken und Seeringelwürmer erleben kann. Das Wattenmeer wurde übrigens 2009 zum Weltnaturerbe der UNESCO ernannt und ist somit Teil einer illustren Gesellschaft, der auch die  Niagara-Fälle oder das Great-Barrier-Reef angehören. Schon seit den 1980er Jahren steht das Niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark unter Naturschutz, der unter anderem die Ostfriesischen Inseln mit einschließt.

Nach einem langen, ausgedehnten Strandspaziergang oder einer Wattwanderung ruft die warme Wohnstube zu einer gemütlichen Tasse Sanddorntee vor dem prasselnden Kaminfeuer – der Sanddorn wird im Herbst auf den Dünen geerntet, aus dessen vitaminreicher Frucht nicht nur Tee, sondern auch Gelee, Likör und Öl hergestellt werden. Wenn es draußen windet und schneit, locken auch die zahlreichen Wellnessangebote, die Spiekeroog bei jedem Wetter anbietet: Das Inselbad und Dünenspa beispielsweise bietet seinen Besuchern Massagen, diverse Schönheitsbehandlungen, eine Saunalandschaft und verschiedene Dampfbäder an. Wasserratten können im Meerwasserbecken bei 30 Grad relaxen und auch gleich etwas Gutes für ihre Haut tun: Das Wasser enthält wichtige Salze und Spurenelemente.

Nicht überall ist Bier das deutsche Nationalgetränk: Wie Ostfriesen ihren Tee trinken

Wen es im Winter auf Spiekeroog verschlägt, der sucht sicherlich Ruhe, Abgeschiedenheit und Erholung vom Alltag. Dazu gehört dann aber auch ein ganz bestimmtes Heißgetränk, denn die Ostfriesen auf Spiekeroog lieben bei jedem Wetter ihre Teetied, die Teezeitder Teeverbrauch in Ostfriesland liegt weit über dem deutschen Durchschnitt und besteht hauptsächlich aus einer dunklen und kräftigen Teesorte.

Doch wie sieht eigentlich das exakte Ritual dazu auf Spiekeroog aus? Zuerst gießt man den heißen, dampfenden Tee über den Kluntje (Kandiszucker), danach kommt ein Schuss Sahne hinzu und fertig ist das Ganze! Wer sich peinlich genau an die ostfriesischen Sitten halten möchte, benutzt übrigens zum Umrühren keinen Löffel.

Weitere Informationen zur Nordseeinsel Spiekeroog finden Sie hier

2017-07-30T22:52:18+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden