Mal ehrlich, der Sommer 2021 war eher suboptimal. Dafür sorgte nicht nur die noch immer anhaltende Pandemie, auch das Wetter war dieses Jahr nicht besonders. Und weil jetzt auch noch der Herbst naht, muss zum Abschluss der Saison nochmal ordentlich Sonne auf den Teller.

Der Varta-Führer hat deswegen nochmal ein Gericht für Euch, das nicht nur farblich an den Sommer erinnert; auch die einzelnen Beilagen stammen aus Ländern, die Urlaub am Gaumen versprechen: Pico de Gallo stammt aus Mexiko, Chimichurri aus Argentinien und Polenta gilt als italienisches Nationalgericht. Als Steak gab es bei mir ein Teres Major, eins meiner Lieblingssteaks, das auch schon im Steak-Underdogs-Artikel bereits vorgestellt wurde.

Die Zubereitung:

Das Steak bekommt auch als erstes unsere volle Aufmerksamkeit. Das Fleisch wird pariert und dann im Grill (oder Backofen) bei maximal 110 Grad rückwärts gegart. Bis rund 50 Grad [50 °C = medium/rare, 56 °C medium] Kerntemperatur (Bratenthermometer verwenden!) erreicht sind, kümmern wir uns um die Beilagen.

Für die Polenta:

  • 1 Tasse Maisgrieß
  • 4 Tassen Wasser
  • ca. 1 TL Salz
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 3 EL Butter

Für die Polenta wird eine kleine Tasse mit dem Maisgrieß abgemessen, davon verwende ich die vierfache Menge Wasser. Das wird in einem Topf zum Kochen gebracht und gesalzen, erst dann wird der Maisgrieß langsam zugegeben, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Polenta wird kurz aufgekocht und simmert dann für rund 15-20 Minuten bei geringer Hitze und gelegentlichem Rühren vor sich hin, bis der Grieß weich ist. Dann folgen drei gute Esslöffel Butter und ¾ vom geriebenen Parmesan. Erst danach sollte man mit zusätzlichem Salz abschmecken.

Während die Polenta vor sich hin köchelt, schnibbeln wir schnell das Chimichurri. Das Rezept dazu findet ihr in diesem Artikel.

Last but not least kommt dann das Pico de gallo.

Für das Pico de gallo:

  • 3 handvoll Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll Koriander
  • 1 Chili / Chiliflocken nach Wahl
  • Saft von 2 Limetten
  • 3-4 EL Olivenöl / Traubenkernöl
  • Salz und Pfeffer

Dazu werden zuerst die letzten Tomaten aus dem Garten fein gehackt. Es folgt eine noch feiner gehackte Schalotte, eine kleine Knoblauchzehe und eine kleine Chili/Chiliflocken nach Wahl sowie der fein gehackte Koriander. Der Saft zweier Limetten, ein halber Teelöffel Pfeffer und eine große Prise Salz runden mit etwas Öl den Geschmack ab.

Wenn das Steak seine Temperatur erreicht hat, darf es kurz abkühlen, damit der Garvorgang unterbrochen wird. Sodann geht es auf den Rost oder in die Pfanne, natürlich vorher gesalzen. Wenn das Steak etwas Farbe bekommen hat, werden die Teller angerichtet.

Dazu kommt etwas Polenta auf den Teller, darüber wird etwas Parmesan gestreut. Darüber werden nun Tranchen vom Fleisch geschnitten, die mit dem Chimichurri getoppt werden. Das Pico de gallo wird am Tellerrand etwas verteilt, dann kann serviert werden.

Ein sommerlicher, herzhafter Teller, der trotz oder gerade wegen seiner vieler Einflüsse ziemlich gut kommt. Probiert’s mal aus, guten Appetit!