Per Schiene die kulinarischen Besonderheiten Frankreichs und Spaniens erkunden

Oftmals bieten Zugreisen völlig neue Perspektiven auf verschiedenste Landschaften.

Der Trend bei Urlaubern liegt ganz klar auf Genussreisen. Das ist durchaus verständlich, sorgt doch ein leckeres Essen für ein allgemein gutes Wohlbefinden und bei vielen Menschen sogar für beste Laune. Da man naturgemäß nicht den ganzen Tag essen kann, bleibt neben der Entdeckung der jeweiligen Landesküche auch noch viel Zeit, die Attraktionen des Urlaubslandes kennenzulernen. Auf dem Schienenweg reisen Sie bequem und stressfrei durch die ganze Welt. Die Vorteile einer Zugreise, beispielsweise mit einem Interrail-Pass, liegen auf der Hand:

  • aussteigen, wann immer man Lust hat und wo immer es einem gefällt
  • man gelangt kostengünstig von einem Ort zum anderen
  • entspannend, gemütlich und höchstmögliche Individualität sorgt für Freiheit im Urlaub

Mit einem Interrail-Ticket die Welt erkunden

Interrail-Routen führen durch zahlreiche Länder, darunter Skandinavien. Hier erwarten dich neben kulinarischen Genüssen wie fangfrischen Fisch die faszinierenden Polarlichter, die sich in leuchtenden Farbtönen präsentieren. Freunde von mitreißenden Festivals sind in Deutschland gut aufgehoben. Mit dem Zug gelangt man von einer Feier zur anderen, wer müde ist, schließt einfach unterwegs die Augen zu einem kleinen Nickerchen. Eines der bekanntesten Gerichte Deutschlands ist Sauerkraut mit Bratwurst oder Eisbein. In Polen führt dich eine Bahnfahrt durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Seen, Bergen, Wäldern und Mooren. Die deftige Küche, darunter das Nationalgericht Bigos, ein Schmoreintopf aus verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten mit Waldpilzen sowie Karotten, sorgt für neue Energien. Für einen Badeurlaub bietet sich eine Fahrt entlang der Côte d’Azur an, die neben einem lebhaften Ambiente ihre Gäste mit köstlicher französischer Küche erwartet. Feinschmecker-Touren durch Spanien führen durch malerische Ortschaften und an schönen Stränden entlang. Die berühmten Tapas bieten kulinarische Bereicherung bei einem Zwischenstopp.

Einzigartige kulinarische Spezialitäten Frankreichs

Die französische Küche ist weltweit als herausragend bekannt. Gleich, wo man aus dem Zug aussteigt, fast überall finden sich Restaurants, welche die leckersten Speisen des Landes anbieten.

Während im Norden und im Landesinneren deftige Gerichte mit Sahnesaucen auf der Speisekarte stehen, sind es im Süden Frankreichs mediterrane Speisen, die begeistern.

Eines der bekanntesten Gerichte ist Coq au Vin, auf Deutsch übersetzt: Hahn mit Wein. Eine Besonderheit ist, dass das Geflügel nur in ganzer Form verwendet, mindestens 24 Stunden mariniert und im Anschluss mit hochwertigem Wein geschmort wird. Internationale Berühmtheit erlangte auch der Flammkuchen: Ein hauchdünner, knuspriger Teig wird bei der klassischen Variante mit Zwiebeln und Speck belegt. Gaumengenuss pur ist garantiert.

Herausragende spanische Genüsse

Gleichfalls von großer Vielfältigkeit ist die spanische Küche geprägt.

Am berühmtesten ist die Paella, die je nach der Anzahl der Mitesser traditionell in kleineren oder riesigen gusseisernen Pfannen serviert wird. War das Reisgericht mit Safran ursprünglich mit Schweinefleisch- oder Hühnerstückchen bestückt, steht es – insbesondere in den Küstengebieten – vermehrt mit Fisch und Meeresfrüchten im Angebot.

Und wer kennt sie nicht, die beliebte Tortilla, die Groß und Klein verlockt? Das dicke Eier-Omelett mit Kartoffelscheiben gibt es in allen Variationen. Ob mit Käse, Knoblauch, Zwiebeln, Champignons oder Thunfisch, es schmeckt einfach köstlich. Die „Süßen“ unter uns erfreuen sich in Spanien an der Crema Catalana: Milch, viel Eigelb und eine feine Karamellschicht machen die Cremespeise zu einem leckeren Nachtisch.

Paella

Erlesene französische und spanische Weine kennenlernen

Sowohl Frankreich als auch Spanien genießen weltweit einen guten Ruf in Bezug auf Weine. Zu den herausragenden Sorten zählen

  • der französische Bordeaux, darunter Lafite, Medoc, Petrus, Pomerol, Rothschild, Saint Emilion und Sauternes;
  • der französische Burgunder wie Bourgogne, Meursault, Montrachet, Pinot noir, Pouilly-Fuissé sowie Pommard;
  • die spanischen Weißweine Airén, Cayetana Blanca, Forastera, Macabeo, Moscatel, Planta Nove;
  • die spanischen Rotweine Alcanón, Alicante Ganzin, Espadeiro, Merlot, Pinot Noir, Tempranillo.

Sicher ist, zu ausnahmslos jeder Speise gibt es den passenden Wein, sowohl in Spanien als auch in Frankreich. In beiden Ländern stellen die Rebensäfte einen wichtigen Begleiter für die Mahlzeiten dar.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten Frankreichs und Spaniens

Wer sich nicht zwischen Frankreich und Spanien entscheiden kann, fährt am besten mit dem Global Pass von Madrid über San Sebastián, Bayonne und Bordeaux nach Paris. Bei dieser Ticketart reisen Unternehmungslustige in der Regel innerhalb von 15 Tagen an fünf Tagen mit dem Zug preiswert von einem Ort zum anderen. Steht keine Bahnfahrt auf dem Programm, können gemütliche Hotelaufenthalte, ausgiebige regionale Mahlzeiten und die Besichtigung zahlreicher Sehenswürdigkeiten und Attraktionen genossen werden. So erwarten Urlauber beispielsweise in

  • Madrid – das Museo del Prado, eines der bedeutendsten Kunstmuseen weltweit; der Retiro-Park mit attraktivem Rosengarten sowie zahlreichen Statuen und Brunnen;
  • San Sebastián – der goldene Sandstrand Playa de La Concha, einer der bekanntesten seiner Art Europas; die neugotische Kathedrale San Sebastián mit ihrem 75 Meter hohen Turm aus dem späten 18. Jahrhundert;
  • Bayonne – die gotische Kirche Notre-Dame de Bayonne aus dem 16. Jahrhundert mit ihren weit in den Himmel ragenden Zwillingstürmen; das Musée Basque für Kultur, Kunsthandwerk, Architektur sowie Sprache der Basken;
  • Bordeaux – der Place de la Bourse, ein Gebäudekomplex aus dem 14. Jahrhundert mit Werken berühmter Künstler, darunter Botticelli; das Grand Théâtre de Bordeaux, in dem exklusive Tanz-, Musik- und Opernaufführungen stattfinden;
  • Paris – der berühmte, 324 Meter hohe Eiffelturm; der Louvre, eine ehemalige königliche Residenz und mittelalterliche Festung, die heute das bekannte gleichnamige Kunstmuseum beherbergt.
2019-07-10T09:30:54+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden