Kaum etwas ist so erholsam wie eine Nacht in einem erstklassigen Hotel. Moderne trifft auf Vintage-Stücke: Ein Stil, der viele Besucher in ihren Bann zieht und den Zimmern eine persönliche Note verleiht. Wer auch zu Hause einen Hauch von Hotel-Chic genießen möchte, kann sich hier von neuen Interior-Tipps inspirieren lassen. So hat der Hotelluxus eine Chance, im eigenen Zuhause einzuchecken.

Tipp 1: Boxspringbetten für einen entspannten Schlaf

In Boxspringbetten sind süße Träume beinahe garantiert. Sie kombinieren Bequemlichkeit mit Komfort. Gleichzeitig haben sie eine bequeme Einstiegshöhe und eignen sich hervorragend, um darauf zu sitzen. Mehrfach gefedert stützen sie besonders gut und verfügen über zahlreiche Vorteile, verglichen mit zweckmäßigen Lattenrostbetten. Einer der Wichtigsten ist mit Sicherheit der Gestaltungsfreiraum, den die Boxspringbetten mit ihren speziellen Stoffbezügen und Kopfteilen bieten.

edle graue Bettwäsche

Tipp 2: Hochwertige Bettwäsche für den Wohlfühleffekt

Verschiedene Laken, mehrere Kissen und eine Tagesdecke machen die Finessen aus, die viele Urlauber im Hotel genießen. Auch zu Hause lassen sich Hotelqualität und Exklusivität ins eigene Schlafzimmer bringen. Dazu sollte auf reine Baumwolle gesetzt werden statt auf wild gemusterte Materialien. Wichtig dabei: die hohe Fadendichte der Bettwäsche. Für das Hotel-Feeling sollte sie bei rund 400 liegen. Mit solcher Bettwäsche steht einer erholsamen Nacht nichts mehr im Wege.

Tipp 3: Üppige Vorhänge für mehr Ruhe

In fast jedem Hotel sind sie zu finden: üppige, dunkle und schwere Vorhänge. Sie sehen allerdings nicht nur schön aus, sondern sind ausgesprochen nützlich. Störendes Licht wird ausgesperrt und auch vor Lärm von draußen ist das Schlafzimmer weitestgehend geschützt.

Tipp 4: Ein gutes Nachtlicht für das richtige Ambiente

Manchmal schläft der Partner tief und friedlich, während man selbst nicht in das Land der Träume findet. Ein gutes Buch wirkt oftmals wahre Wunder. Allerdings nur dann, wenn eine Nachttischlampe in erreichbarer Nähe steht. Ideal platziert ist die Lampe an der Wand – so nimmt sie auf dem Nachttisch keinen Platz in Anspruch. Wichtig dabei: Der Schalter muss auch im Dunklen gut erreichbar sein. Eine gemütliche Atmosphäre lässt sich mit mehreren kleinen, verteilten Lichtquellen kreieren.

modernes Badezimmer in dunkelgrau

Tipp 5: Ein ordentliches Badezimmer

Das tägliche Housekeeping ist ein klarer Vorteil im Hotel. Das Zimmermädchen macht das Bett, räumt auf und putzt Spiegel und Keramik. Zu Hause haben die wenigsten einen solchen Service. Für mehr Wohlbefinden sollte die Unordnung aus dem heimischen Badezimmer vertrieben werden. Dazu gehört beispielsweise, das Waschbecken regelmäßig abzuwischen.

Täglich genutzte Kosmetikfläschchen sehen sortiert in kleinen Kästen oder auf einem Tablett besonders hübsch aus. Alles andere kann dezent im Schrank platziert werden.

Handtücher können hingegen an einem Haken oder einer Handtuchstange aufgehängt werden. Wer es besonders nobel mag, rollt sie locker auf und platziert sie in einem Regal.

Tipp 6: Weiche und flauschige Handtücher

Erstklassige Hotels bieten ihren Gästen stets flauschige Bademäntel und Handtücher. Um zu Hause denselben Luxus zu genießen, lohnt es sich, beim Kauf auf die wichtigsten Eigenschaften zu achten. Gute Handtücher bestehen aus 100 Prozent Baumwolle. Sie wird zu Walk-Frottier verarbeitet – noch kuschliger ist nur der Velours-Frottier. Aber Achtung: Frottier und Frottee sind nicht dasselbe. Frottee ist weniger hochwertig und nicht so dicht.

Wer besonders flauschige Handtücher möchte, sollte die Baumwollstücke im Trockner trocknen. Allerdings nehmen die Fasern wegen der Hitze mit der Zeit Schaden.

Tipp 7: Feine Pflegeprodukte für klassische Eleganz

In keinem Hotel fehlen sie: feine Pflegeprodukte. Egal ob Bodylotion, Duschgel oder Shampoo – sie sind hochwertig und sehen stilvoll aus. Dazu trägt der einheitliche Look der kleinen Fläschchen bei. Edle Seifenspender schaffen zu Hause eine ähnliche Optik und lassen das Badezimmer klassisch-elegant erscheinen.

Tipp 8: Ein Lieblingssessel als Ort zum Entspannen

Eine kleine Relaxzone im Schlafzimmer sorgt für Wohnlichkeit. Das können zum Beispiel ein bequemer Sessel und ein kleiner Beistelltisch sein. Sie nehmen nicht viel Raum ein, bieten jedoch ausreichend Platz, um vor dem Schlafengehen ein Buch zu lesen oder die Seele baumeln zu lassen. Wichtig: Dieser gemütliche Lieblingsplatz sollte nicht zu einer Kleiderablage werden.

Tipp 9: Eine Bettbank sorgt ebenfalls für Hotelflair

In vielen Hotels findet sich am Ende des Bettes ein kleines Sofa oder eine Bank. Eine solche Bettbank kann für Gepäckstücke oder als Ablage für Kleidung genutzt werden. Einem solchen Luxus steht auch im eigenen Schlafzimmer nichts im Wege. Außerdem ist sie die ideale Ablagefläche, um Kleidung für den anstehenden Tag zurechtzulegen.

Bildquellen

  • Bettwäsche: ©DXstudio - stock.adobe.com
  • modernes Bad: ©peshkov - stock.adobe.com
  • Suite: ©dit26978 - stock.adobe.com