Kleine, runde Köstlichkeiten in den Farben schwarz, rot und weiß. Die Johannisbeere ist die kleinste Beere und gleichzeitig die säuerlichste unter den Beeren. Dabei sind die schwarzen Johannisbeeren etwas säuerlicher als die roten Früchte. Die weißen sind die süßlichsten unter den Johannisbeeren. Die traubenförmigen Beeren mit der glatten Haut sind nicht nur kulinarisch ein Gedicht, sie sind einfach schön anzusehen. Gerne verwendet man Johannisbeeren in Beerenmixes mit Brombeeren und Himbeeren, wobei sie der Mixtur eine feine säuerliche Note verleihen. 

Rote Grütze mit Eis 

Rote Gruetze mit Eis

Die Zeitschrift „Brigitte“ bietet auf ihrer Internetseite eine „Grütze von dreierlei Johannisbeeren“. Sie empfiehlt:

Zum vollständigen Rezept

Schokoladentorte mit Beeren

Schokotorte mit Beeren

Hier ein sehr leckeres Rezept von „Fräulein selbstgemacht“ . Unser Tipp: Johannisbeeren zum Topping hinzufügen.

Zum vollständigen Rezept

Panna Cotta mit Beerensauce 

Panna-Cotta mit Beerensauce

Der italienische Dessertklassiker bekommt mit einer Beerensauce eine fruchtig-sommerliche Note, die Sie gedanklich in südliche Gefilde katapultiert. 

Diamant-Zucker schlägt auf ihrer Internetseite folgende Rezeptidee vor. Zum vollständigen Rezept

Mascarpone-Creme mit Johannisbeeren

Johannisbeere Dessert

Das Gourmet-Magazin schlägt folgendes Rezept vor: Mascarpone-Creme mit Johannisbeeren. Hier entfaltet sich das Aroma der Johannisbeeren auf besondere Weise. 

Zum vollständigen Rezept

Bildquellen

  • Rote Gruetze mit Eis: © Tristyle - stock.adobe.com
  • Schokotorte mit Beeren: © Africa Studio - stock.adobe.com
  • Panna-Cotta mit Beerensauce: © alexionas - stock.adobe.com
  • Johannisbeere Dessert: © czarny_bez - stock.adobe.com
  • Johannisbeeren: © TwilightArtPictures - stock.adobe.com