Hybride Erscheinung mit hohem Erlebniswert – das Pustertal

Das Pustertal bildet einen Graben in West-Ost-Richtung zwischen den Dolomiten und den Zillertaler Alpen. Es erstreckt sich von der Südtiroler Mühlbacher Klause in Italien bis zur Osttiroler Lienzer Klause in Österreich. Teilbereiche werden als Unter- und Hochpustertal bezeichnet.

Der Eingang – das Unterpustertal

Das Unterpustertal beginnt bei den bekannten Orten Mühlbach und Vintl und reicht bis Bruneck. Die Marktgemeinde Mühlbach bietet Ihnen im Sommer viele Möglichkeiten zum ausgedehnten Wandern und ist Ausgangspunkt für interessante Ausflüge, z. B. nach Fane Alm, einem urigen Almdorf mit Hütten, Kirche und mehreren Almschenken. Für den Winterurlaub erreicht man von hier aus die durch eine Verbindungsbahn zusammengeschlossenen Skigebiete Gitschberg und Jochtal. Für den bequemen Aufstieg stehen Ihnen Kabinenbahnen, Sessellifte, Skilifte und kinderfreundliche Zauberteppiche zur Verfügung. Ergänzt wird das Angebot durch Langlauf-Loipen und mehrere Rodelbahnen.

Die Gemeinde Vintl ist umrahmt von den Pfunderer Bergen, einer Untergruppe der Zillertaler Alpen, in denen Steinböcke und Murmeltiere beheimatet sind. Zu langen Wanderungen verlockt der Pfunderer Höhenweg. Empfehlenswert ist ein Abstecher auf die Pustertaler Sonnenterrasse. Von dort haben Sie einen beeindruckenden Blick auf das gesamte untere Pustertal. Im Winter eignen sich die Pfunderer Berge zu einer Skitour auf die Östliche Hochwart – eine anspruchsvolle Herausforderung für konditionsstarke und routinierte Wintersportler, die das Skifahren sicher beherrschen. Wer diesen Weg wählt, wird mit Ausblicken auf das faszinierende Panorama von Hochfeiler, Alpen und Dolomiten belohnt.

Im Zentrum des Pustertals liegt die Gemeinde Bruneck. Sie gilt als wichtigster Treffpunkt der Region, unterhält ein Volkskunde- und ein Stadtmuseum und besticht mit dem größten Nordic-Walking-Park Europas.

Ursulinentor in Bruneck, Pustertal

Ursulinentor in Bruneck im Pustertal © murasal – Fotolia.com

Das Hochpustertal – Land der Drei Zinnen

Das Hochpustertal ist das Hochtal der Dolomiten mit dem markantesten Gebirgsstock der Gegend, den Drei Zinnen. Entdecken Sie das Tal aktiv im Sommer bei Wanderungen und Mountainbike-Touren oder im Winter auf den zahlreichen Skipisten. Ein Anziehungspunkt ist der malerische Ort Corvara im Urlaubsgebiet Alta Badia. Er ist umgeben von der Fanesgruppe, dem Sellastock und dem Naturpark Puez Geisler. Das Tal lädt zum alpinen Skisport und Langlaufen auf idyllischen Loipen ein. Im Sommer ist ein 9-Loch-Golfplatz bespielbar.

Die Drei Zinnen im Pustertal

Die Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten © Frank – Fotolia.com

Urlaubsziele an der Peripherie – das Pustertal und sein Umland

Am Rande des Pustertals befindet sich das Ski-, Wander- und Naherholungsgebiet Meran 2000. Auf einem Hochplateau über dem Meraner Talkessel in Südtirol begeistert es mit vielen Erlebnissen. Einen Besuch wert ist auch das Ultental in den Ortler-Alpen, ebenfalls in Südtirol, das waldreich ist und viele Seen sowie sattgrüne Almweiden bietet.

2017-07-31T00:53:18+02:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden