Regensburg – Sehenswürdigkeiten

Egal ob man als Städtereisender, Wochenendurlauber oder Ferientourist in die schöne Stadt an der Donau kommt, die viertgrößte Stadt Bayerns weiß mit ihrer mittelalterlichen Altstadt und zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu begeistern. Die „Stadt der kurzen Wege“ verspricht schöne Hotels in Altstadtnähe, gemütliche Restaurants zum Einkehren nach einem Stadtbummel und mit jedem Schritt eine andere Sehenswürdigkeit. Entdecken Sie mit uns die Stadt Regensburg!

Die steinerne Brücke in Regensburg

Die Steinerne Brücke mit dem Brückentor und dem Salzstadel: erbaut von 1135 bis 1146, der Salzstadel in den Jahren 1616 bis 1620. Die Brücke wurde Vorbild für viele andere Brückenbauten in ganz Europa, unter anderem für die Karlsbrücke in Prag. Sie ist die älteste erhaltene Brücke Deutschlands und gilt als Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst.

Das alte Rathaus zu Regensburg

Das Alte Rathaus mit dem Reichstagsmuseum am Rathausplatz. Das Rathaus stammt im ältesten Teil aus dem 13. Jahrhundert und beherbergt ein Museum zur Geschichte der Regensburger Reichstage.

Römerturm in Regensburg

Römerturm mit Herzoghof: Der frühere Wehrturm der Pfalz am Kornmarkt stammt aus dem 13. Jahrhundert. Mit einem Schwibbogen ist er mit dem Herzoghof verbunden.

Ostentor Regensburg

Ostentor: am Ostrand der Altstadt gelegen, um 1300 zum Schutz der sogenannten „Ostenvorstadt“ errichtet. Das gotische Bauwerk besteht aus 5 Geschossen.

Regensburg Porta praetoria

Porta praetoria: Das Nordtor des ehemaligen Römerlagers kann man noch heute besichtigen; die Anlage stammt aus dem Jahr 179, aus ihr ist die Stadt Regensburg entstanden.

Regensburger Dom

Regensburger Dom: Der Regensburger Dom (auch Dom St. Peter) am Domplatz ist die bedeutendste Kirche der Stadt und gilt als ein Hauptwerk gotischer Architektur in Süddeutschland. Mit dem Bau wurde im Jahr 1273 begonnen; fertiggestellt wurde er gut 600 Jahre später.

Schloss St, Emmeran Regensburg

Schloss St. Emmeram: ein Schloss des Fürstenhauses Thurn und Taxis. Das Fürstenhaus erwarb das ehemalige Kloster aus dem 8. Jahrhundert im Jahre 1812 und ließ es zur Residenz ausbauen. Besichtigt werden können die Prunkräume sowie ein Teil des ehemaligen Kreuzgangs. Im Marstallmuseum sind historische Kutschen sowie die Fürstliche Schatzkammer Thurn und Taxis zu sehen.

Königliche Villa in Regensburg

Die Königliche Villa: im Osten der Altstadt gelegen, von 1854 bis 1856 im Stil der englischen Neugotik als Sommerresidenz des bayerischen Königs Maximilian II. errichtet.

2020-02-18T13:53:31+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden