Der Eispanzer der Jungfrau am Aletschgletscher

In der Region der berühmten Jungfrau, dem drittgrößten Berg der Berner Alpen, hat der Aletschgletscher seinen Ursprung. Am Konkordiaplatz im Kanton Wallis kommen unterhalb des Jungfraugipfels drei mächtige Firnströme zusammen: Der große Aletschfirn, der Jungfraufirn und das Ewigschneefeld vereinen sich hier zum Aletschgletscher. Zum Gipfel des Jungfraujochs führt Sie eine Zahnradbahn; ihr auf einer Höhe von 3.454m gelegener Bahnhof gilt als der höchste Europas. Von der verglasten Aussichtshalle der dortigen Wetterforschungsstation Sphinx genießen Sie weite Ausblicke auf die die Nachbarländer Österreich, Italien und Deutschland. Oben liegt Ihnen auch der 23km lange Aletschgletscher zu Füßen. Die Hochgebirgsregion mit dem längsten Alpengletscher und dem Aletschwald ist Teil des UNESCO-Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Noch näher am Gletschereis sind Sie in dem 20m unter dem Aussichtsplateau gelegenen Eispalast. Durch eine blaue Drehtüre betreten Sie eine einmalige Eishöhle, die in den 1930er Jahren von zwei Bergführern aus dem Gletschereis geschnitten wurde. Sie wurde zwar nie vollendet, gewährt Ihnen heute jedoch Einblicke in die hochalpine Welt des ewigen Eises.

Aletschgletscher vom Jungfraujoch

Aletschgletscher vom Jungfraujoch © Michael – fotolia.com

Geschichtsträchtige Eiger Nordwand

Der Weg zum Jungfraujoch führt durch den Eiger, dessen 1.800m hohe Eiger Nordwand im letzten Jahrhundert traurige Berühmtheit durch tödlich endende Begehungsversuche erlangte. Zunächst konnten ab den 1930er Jahren viele Alpinisten dank des eingebrachten Stollenlochs auf der Route der Jungfraubahn gerettet werden, bevor die Entwicklung im Klettermaterialbereich sie zur Trainingsstrecke für Spitzenalpinisten machte. Heute leiten Sie 33 unterschiedliche, teils gesicherte Routen durch die lawinen- und steinschlaggefährdete Steilwand zum Gipfel, und das Stollenloch bietet weiterhin einen Rastpunkt bei Aufstiegsschwierigkeiten. Aussichten auf die imposante Felswand auf der Nordseite des Bergs erhalten Sie auf einer Wanderung entlang des 12km langen Eiger-Trails zwischen Eiger und Lauberhorn. Durch mehrere Fenster auf die kleine Scheidegg, nach Grindelwald und bis zum Thumer See schauen können am Aussichtspunkt Eigerwand, den Sie mit der Jungfraubahn bequem erreichen.

Hängebrücke zwischen Riederalb und Belalp in der Schweiz

Hängebrücke zwischen Riederalp und Belalp © Peter Stein – fotolia.com

Von Riederalp hinauf in die Berge

Am Fuße des Aletschgletschers eröffnet Ihnen die drei im typischen Walliser Stil erbaute Dörfer umfassende Gemeinde Riederalp auf einer Höhenlage von 925m einen Ausgangspunkt für Wanderungen auf verschiedenen Wegen: Wie wäre es mit einer Tour über die Hängebrücke, die Riederalp mit Belalp verbindet und dabei Ausblicke auf die Berglandschaft von Jungfrau, Mönch und Eiger bietet? Die drei Alpen, an deren Hängen sich die Dörfer schmiegen, bilden das Skigebiet Riederalp. Es ist Teil der Aletsch Arena, die Wintersportler mit über 100km Pisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade erwartet und auf dessen Abfahrt Eggishorn Sie Aussichten auf den Aletschgletscher begleiten.

2017-07-31T00:56:26+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden