Jena: Mit einem Russen bis zum Carl-Zeiss-Museum

Was fällt Ihnen zu Jena ein? Carl Zeiss vielleicht? Schon nicht schlecht, aber lernen Sie Jena doch einfach besser kennen und begleiten Sie Alexander Martynov aus Russland bei seinem Rundgang durch die Stadt! Als allererstes geht es hinauf auf den JenTower mit seiner Aussichtsplattform, von hier oben kann man die ganze Stadt und das Umland sehen, was Alexander schon sehr beeindruckt! Weiter geht es in die Altstadt, vorbei an der Stadtmauer zum Optischen Museum – Jena* ist noch heute bekannt für seine optische Industrie.
Im Museum kann man die Werkstatt des Optikers Carl Zeiss um 1866 besichtigen und erfährt einiges über die optische Arbeit im 19. Jahrhundert. An der Universität vorbei geht es weiter zur Stadtkirche St. Michael, die im Zweiten Weltkrieg beinahe vollständig zerstört und nach 1945 wieder aufgebaut wurde. Die letzte Station führt Alexander hinauf auf den 277 m hohen Landgrafen – von hier oben liegt einem die Stadt praktisch zu Füßen.
  • Hinweis der Redaktion: Das Optische Museum ist seit 7. Juli 2019 bis voraussichtlich 2023 geschlossen und wird umgebaut. Der Stand der Umbauarbeiten kann auf Facebook verfolgt werden.
2019-08-23T12:03:11+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden