Trier: Mit Philippinern zum Dom St. Peter

Was fällt Ihnen zu Trier ein? Die Römer vielleicht? Oder die Mosel? Frischen Sie Ihr Gedächtnis auf und begleiten Sie Gabrielle, Carlo und ihre Kommilitonen von den Philippinen auf ihrem Bummel durch Trier!

Los geht’s natürlich an der Porta Nigra, dem großen römischen Stadttor, an dem unseren Gästen was auffällt? Die schwarzen Steine! Weiter geht es in Trier zum Dom St. Peter, der unsere philippinischen Gäste mit seiner Größe sehr beeindruckt – ebenso wie die historischen Kanaldeckel aus Gusseisen mit einem Abbild des heiligen Petrus, denn wer auf einen solchen tritt, sorgt für Regen…

Am kurfürstlichen Palais vorbei geht es weiter in das Rheinische Landesmuseum, in dem man neben vielen römischen Skulpturen auch den Trierer Goldschatz bewundern kann – mit seinen über 18 kg Gewicht ist der Schatz ziemlich schwer! Nach einem Bummel durch die Altstadt folgt als krönender Abschluss noch eine Schiffstour auf der Mosel – und Sie werden sicher die Begeisterung unserer philippinischen Gäste nach einem Besuch in Trier teilen!

2018-02-21T11:18:23+01:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden