Bonn und das Siebengebirge: Auf Siegfrieds Spuren rund um die einstige Bundeshauptstadt

Die Zeiten, in denen Bonn die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland war, kann man in der beschaulichen Stadt am Rhein noch immer sehen: Regierungsviertel und Langer Eugen sind nur einige Zeugnisse aus dieser Zeit. Bonn hat aber noch mehr zu bieten als eine bewegte Vergangenheit – im nahen Siebengebirge lässt es sich auf den Spuren des Drachentöters Siegfried wandeln. Eine Entdeckungsreise, die sich lohnt!

Drachenfels und Hofgarten: Natur entdecken in Bonn und im Siebengebirge

Bonn ist nicht nur aufgrund der Nähe zum Rhein und zum Siebengebirge eine grüne Stadt mit vielen Parks und Gärten. Hervorzuheben sind zum einen der Hofgarten, eine große Wiese am Hauptgebäude der Universität, die nicht nur Studenten zum Entspannen dient. Besonders schön sind auch die Rheinauen – ein ausgedehnter Park, der gänzlich vom ehemaligen Regierungsviertel umschlossen wird.

Das kleine Siebengebirge bei Bonn ist ein beliebtes Ausflugsziel der Region – bekannt ist hier vor allem der Drachenfels mit 321 m Höhe, von dessen Gipfel man einen schönen Ausblick auf den Rhein hat. Der Sage nach soll der junge Siegfried hier den Drachen erschlagen und danach in seinem Blut gebadet haben.

Mit 460 m Höhe ist der Große Ölberg der höchste Berg des Siebengebirges, der eine schöne Sicht über das gesamte Siebengebirge über den Rhein bis nach Bonn bietet. Bei klarer Sicht ist ein Blick bis in die Hocheifel zur Hohen Acht möglich.

Panoramablick auf Bonn vom Ölberg

Blick auf Bonn vom Ölberg – © der_dan- fotolia.com

Nibelungenhalle und Villa Hammerschmidt: Sehenswürdigkeiten in Bonn und im Siebengebirge

Bonn hat eine ganze Reihe interessanter Sehenswürdigkeiten zu bieten – von Kirchen über Schlösser bis hin zu Museen ist alles dabei. Bei einem Besuch in der Stadt sollte eine Besichtigung des Bonner Münsters sowie des Kurfürstlichen Schlosses nicht fehlen – die ehemalige Residenz der Kölner Kurfürsten ist heute Hauptgebäude der Friedrich-Wilhelms-Universität. Lohnenswert ist auch ein Besuch des Beethovenhauses, des Alten Rathauses sowie der Villa Hammerschmidt, bis 1994 Sitz des Bundespräsidenten.

Am Drachenfels im Siebengebirge gibt es gleich mehrere interessante Bauwerke zu besichtigen: auf dem Gipfel thront die Burgruine Drachenfels, das Schloss Drachenburg liegt auf halber Höhe des Berges und die Nibelungenhalle, ein Gedächtnistempel zum 100. Geburtstag Richard Wagners, zeigt eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen zum „Ring des Nibelungen“.

Schloss Drachenburg in Königswinter

Schloss Drachenburg in Königswinter – © dihetbo- fotolia.com

Durch Stadt und Wald: Aktiv in Bonn und im Siebengebirge

Bonn und seine Sehenswürdigkeiten kann man hervorragend zu Fuß und mit dem Fahrrad erwandern – interessante Führungen gibt es beispielsweise durch die Altstadt, durch das ehemalige Regierungsviertel oder auf den Spuren Beethovens.

Wanderungen sind rund um Bonn nicht nur im Siebengebirge möglich, wo man die namensgebenden sieben Gipfel besteigen kann: der Rheinsteig führt auf abwechslungsreichen und anspruchsvollen Wegen von Wiesbaden nach Bonn. Wer kürzere Touren bevorzugt, kann zwischen Königswinter und Bad Honnef rund um das Siebengebirge wandern.

Auf dem Rheinradweg radelt man immer am Rhein entlang vom Siebengebirge aus über Bonn bis zum Niederrhein. Kürzere Touren führen beispielsweise vorbei an Barockschlössern und Gartenanlagen in und um Bonn oder über 13 km am Rhein entlang auf der Rheindorfer Route, die Natur und kulturhistorische Sehenswürdigkeiten verbindet.

2017-07-30T23:02:45+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden