Die Kunsthalle Emden – der Komiker Otto als Maler

Kunsthalle Emden

Die Kunsthalle Emden ist ein lebendiges Museum – , und ein Ort der Begegnung zwischen Menschen und Kunst, zwischen Menschen und Menschen und zwischen Künstlern und Betrachtern. Das Team der Kunsthalle setzt auf zeitgemäße Konzepte und gibt Entwicklungen der Gegenwart – von der Digitalisierung bis zum Wandel von Museen – ausreichend Raum. Museen sind nicht mehr nur ruhige Orte der Intellektualität, sondern Erlebnis und Freizeit. Neben Kunstwerken, die dauerhaft im Sammlungsbestand sind, gibt es temporär auch Wechselausstellungen, wie etwa die Ausstellung des Komikers Otto Waalkes. Das Museum verfügt über etwa 1500 Bilder. 650 Kunstwerke hat der Gründer und ehemaliger Stern-Chef Henri Nannen 1986 selbst eingebracht. Diese Werke sind vor allem dem Expressionismus zuzuordnen. Neben einer Vielzahl von expressionistischen Werken (Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Emil Nolde) liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Neuen Sachlichkeit. Das Museum ist neben dem Ostfriesischen Landesmuseum und der Johannes a Lasco Bibliothek wahrlich ein kultureller Leuchtturm der Stadt.

Temporäre Ausstellung „OTTO is coming home“

Otto Waalkes

Bis 22. September zeigt die Kunsthalle Emden neben ihrer reichhaltigen Sammlung Zeichnungen, Malereien, Karikaturen und autobiografisches Material des wohl beliebtesten Ostfriesen. Soviel ist sicher: Otto Waalkes kann mehr als Unsinn. Sein norddeutsches Understatement und sein ostfriesischer Witz dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, in wie vielen kreativen Bereichen er erfolgreich tätig ist und Generationen geprägt hat.

Bildquellen

  • Kunsthalle Emden Aussenansicht: © Karlheinz Krämer, Emden
  • Otto Waalkes Emden: © Rüssl Musikverlag GmbH. Fotograf Daniel Reinhold
  • Otto-nach-Hopper: © Otto Waalkes
2019-08-15T11:02:54+00:00
error: Bilder sind urheberrechtlich geschützt und können nicht heruntergeladen werden