Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Vom 26.-28.08.2016 zeigen Delikatessenhändler, zahlreiche Spitzengastronomen, Winzer, Weinhändler, Kochschulen und Genussmanufakturen ihre Produkte und ihr Können auf dem Gourmet Festival Düsseldorf. Mit der Rekord-Beteiligung von über 180 Ausstellern, davon über 50 Gastronomieanbieter, rund 30 Winzer und internationale Weinhändler und 100 Feinkost- und Spezialitätenhändler, präsentiert sich das Gourmet Festival vom Graf-Adolf-Platz bis zum Corneliusplatz auf beiden Seiten des KÖ-Grabens. Ob veganes Angebot oder Fleisch und Fisch, ob Haute Cuisine oder handfeste Spezialitäten, Süßes oder Herzhaftes – das Gourmet Festival Düsseldorf hält für jeden Liebhaber guter Speisen, Getränke und hochwertiger Lebensmittel viel bereit.
Gourmet Festival Düsseldorf

Gourmet Festival Düsseldorf © InnoFairs

Zahlreiche Attraktionen hält das Gourmet Festival in diesem Jahr bereit:
  • Der KÖ-Bogen schließt sich mit sechs Gastrobetrieben als Fine-Food-Festival dem Gourmet Festival an
  • Auf der Wiese am Graf-Adolf-Platz werden die neuesten Trends beim Streetfood aufgegriffen. Ausgesuchte Foodtruck-Köche zeigen hier, dass das „To Go“-Segment durchaus kulinarische Highlights zu bieten hat. Liebevoll restaurierte und zu Foodtrucks umgebaute Oldtimer sowie chromblitzende Airstreamer bilden eine Wagenburg. Die Rudas Studios werden  dazu mit angesagten DJ’s den richtigen Sound liefern
  • Die Girardetbrücke wird sich in die Foodart Plaza verwandeln und am Samstag ab 16.00h zur Meschugge–Bar–Party mit bekannten Düsseldorfer DJs einladen. Die kulinarischen Highlights werden von der Brasserie Stadthaus geboten
Die Bekanntheit des Gourmet Festival Düsseldorf steigt kontinuierlich in der Region und über die regionalen Grenzen hinaus und entwickelt sich – auch international – zu einem Touristenmagnet. So haben sich schon Busreiseveranstalter aus Österreich und den Niederlanden angemeldet und Kochclubs planen Ausflüge nach Düsseldorf. Für viele Menschen ist das Gourmet Festival auf der Königsallee inzwischen so attraktiv, dass auch eine weite Anreise in Kauf genommen wird. Der Eintritt ist frei.