St. Peter-Ording Video: 3 Reisetipps für das Surfparadies

Sie kennen St Peter Ording nur als Surf- und Segelparadies und als tolles Ziel für einen Badeurlaub? Dann begleiten Sie doch einmal die Surflehrerin Sonja Behrendt durch „ihr“ St. Peter-Ording und lernen Sie versteckte Ecken kennen!

Vom herrlichen Strand aus geht es ein paar hundert Meter hinein in die Dünen, zum Aussichtspunkt Maleens Knoll, die höchste Düne St. Peter-Ordings, die man über Holzstufen erreichen kann – Sonjas erste Empfehlung. Die namensgebende Maleen soll hier aus Liebeskummer gestorben sein.

Weiter geht es zum Tönninger Hafen etwa 20 km vom Surfparadies St. Peter-Ording entfernt, der zu den schönsten Häfen Schleswig-Holsteins zählt – einige Häuser am Hafen sind über 200 Jahre alt. Von hier aus kann man tolle Ausflugsfahrten zu den Seehundbänken machen. Die dritte Empfehlung führt uns in den Norden von St. Peter-Ording, wo Sonja uns das Landcafé éclair in einem alten Friesenhaus mit Reetdach wärmstens empfehlen kann – Kuchen und herzhafte Snacks schmecken im Garten unter alten Obstbäumen am besten!

2017-07-30T23:58:30+02:00