5 Indoor-Tipps für schlechtes Wetter in Wien

Wien hat als Hauptstadt Österreichs eine ganze Menge zu bieten – doch vieles davon macht nur halb so viel Spaß, wenn es regnet, stürmt oder schneit, und nicht immer steht einem der Sinn nach einem klassischen Museum. Daher haben wir 5 spannende Indoor-Tipps für Wien zusammengestellt, die dem schlechten Wetter den Kampf ansagen und die die Stadt von einer nicht ganz alltäglichen Seite zeigen!

1. Time Travel Vienna: Mitten in Wien kann man die Geschichte der Stadt einmal anders erleben, und zwar mit der Erlebniswelt Time Travel Vienna, die mit einem 5D-Kino, Animatronic-Wachsfiguren, diversen Rides und multimedialen Shows sowie außergewöhnlichen Sound- und Lichteffekten aufwartet und in einer 50-minütigen Show die bewegte Historie Wiens auf eine besondere Art und Weise vorstellt. Mozart, Fiaker, Luftschutzbunker – kompakter und spannender kann man Geschichte nicht verpacken.

Schmetterlingshaus Wien

Schmetterlingshaus Wien © Phish Photography – fotolia.com

2. Schmetterlingshaus: Dem Regen entkommen kann am besten im Schmetterlingshaus im Burggarten, einem der schönsten Jugendstilgebäude der Welt. In dieser tropischen Oase kann man das ganze Jahr über rund 500 frei lebende und fliegende Schmetterlinge beobachten, die vorbei an exotischen Pflanzen und Wasserfällen durch das lichtdurchflutete Gebäude flattern. Bei 26° Celsius lässt sich sogar ein eisiger Wintertag gut aushalten, und die Farbenpracht der filigranen Flieger und der tropischen Pflanzen lenkt gekonnt vom trüb-grauen Himmel ab.
3. Katzencafé: Für alle Kuschelbedürftigen und Streichelwütigen an einem verregneten Tag sei das Katzencafé Neko empfohlen, in dem man sich nicht nur süße und herzhafte Köstlichkeiten munden lassen, sondern gleichzeitig auch herumstreunenden Stubentigern das Fell kraulen kann. Das Katzencafé Neko (japanisch für Katze) existiert seit 2012, alle Katzen kommen aus dem Wiener Tierschutzhaus und dürfen sich auch mal zurückziehen, wenn sie genug Steicheleinheiten abbekommen haben. Wer den Samtpfoten etwas Gutes tun will, kann ihnen im Café einen Katzensnack kaufen.
4. Nationalbibliothek: Etwas Kultur muss sein, auch an einem verregneten Tag, an dem man keine Lust auf langatmige Museumsbesuche verspürt, denn die Österreichische Nationalbibliothek ist einen Besuch wert. Herz der Bibliothek ist der Prunksaal, der von Kaiser Karl VI. in barocker Pracht erbaut wurde und zu den schönsten Bibliothekssälen der Welt zählt. 80 Meter Länge und 20 Meter Höhe, eine aufwendig geschmückte Kuppel, zahlreiche Fresken und vier venezianische Prachtgloben mit über einem Meter Durchmesser zeichnen den Prunksaal aus – da verschlägt es sicher jedem Besucher die Sprache.

Nationalbibliothek, Wien

Prunksaal in der Österreichischen Nationalbibliothek © Hejduk, Österreichische Nationalbibliothek

5. Sisi-Museum in der Hofburg: Was wäre ein Wien-Besuch ohne die wohl berühmteste Kaiserin schlechthin – im Sisi-Museum in der Hofburg wird anhand von zahlreichen persönlichen Gegenständen Elisabeths ein eindrucksvolles Bild einer interessanten Frau gezeichnet. Zu den über 300 Ausstellungsstücken gehören Sonnenschirme, Fächer und Handschuhe, Schönheitsrezepte, ihre Totenmaske und eine Rekonstruktion von Sisis Polterabendkleid. Zu bestimmten Anlässen kann man hier sogar Sisis Taufkleid oder ihren Milchzahn bewundern. Nicht nur für Sisi-Fans eine Alternative zum Kunstmuseum um die Ecke!

Hofburg Wien

Hofburg Wien © TTstudio – fotolia.com

2017-07-31T00:29:45+00:00