Auf der Großglockner Hochalpenstraßen hinauf zu den höchsten Gipfeln

Auf der Großglockner Hochalpenstraße hinauf zu den höchsten Gipfeln

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 1935 verbindet die Großglockner Hochalpenstraße die malerische Ortschaft Heiligenblut in Kärnten mit Bruck an der Großglocknerstraße in Salzburg. Die hochalpine Passstraße verläuft durch den Nationalpark Hohe Tauern, der sich über die Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol erstreckt. Österreichs größter und ältester Nationalpark beheimatet die höchsten Berge der Alpenrepublik, darunter den 3798 m hohen Großglockner, über 300 Gletscher sowie zahlreiche Wasserfälle, Bäche und Bergseen. In der Umgebung der Erlebnisstraße liegen zahlreiche Berghütten, in denen Sie auf einer mehrtägigen Erkundungstour übernachten können.

Heiligenblut, Großglockner Hochalpenstraße

Kirche in Heiligenblut mit Blick auf den Großglockner © Bergfee – fotolia.com

Zum Wandern zur Großglockner Hochalpenstraße

Österreichs höchste befestigte Gebirgsstraße führt über die beiden Pässe Fuscher Thörl und Hochtor. Von der Hauptroute aus gelangen Sie über Stichstraßen zu ihrem höchsten Gipfel, der Edelweißspitze. Eine Stichstraße leitet Sie auch zum Aussichtspunkt Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, der seinen Namen einem Besuch des einstigen Kaisers und seiner Frau Sisi verdankt. Er gewährt Ihnen weite Blicke auf den längsten Gletscher der Ostalpen, die Pasterze, den Großglockner und den Johannisberg. Ausgewiesene Routen verschiedener Schwierigkeitsstufen laden rund um den Großglockner zum Wandern ein: Je nach Gusto erkunden Sie die Gebirgslandschaft mit ihren seltenen Wildtieren und einzigartigen Alpenpflanzen auf gemütlichen Spaziergängen durch die Tal- und Almlandschaften entlang ausgeschilderter Themen- , Rund- oder Familienwegen oder auf hochalpinen Gletschertouren. Wer sich für den Rückweg stärken möchte, findet in der näheren Umgebung der Großglockner Hochalpenstraße verschiedene gastronomische Einrichtungen, die Ihnen österreichische und europäischen Spezialitäten in uriger Atmosphäre servieren.

Wasserfall an der Großglockner Hochalpenstraße

Wasserfall an der Großglockner Hochalpenstraße © Patrick Daxenbichler – fotolia.com

Auf zwei Rädern durch die Bergwelt am Großglockner

Ob Fahrrad, Rennrad oder Mountainbike, die Großglockner Hochalpenstraße bietet Radfahrern sportliche Herausforderungen, denen sich beispielsweise schon Teilnehmer der internationalen Radrennen Österreich-Rundfahrt sowie Giro d’Italia auf einer Hochgebirgsetappe über den Pass stellten. Bis auf die gepflasterte Abzweigung zur Edelweißspitze ist der 48km lange Panoramaweg in den Alpen mit modernem Straßenbelag, Leitplanken sowie Kurvengrips versehen und verlockt alljährlich auch Tausende Kradfahrer zu einer Tour mit dem Motorrad. Biker‘s Point genannte Zielpunkte mit Schließfächern für Motorradbekleidung wie am 2.571 m hohen Parkplatz an der Edelweißspitze belohnen die kurvenreiche Fahrt mit weiten Aussichten auf die hochalpine Bergwelt. Fans von motorisierten Zwei- und Vierrädern erwartet im Besucherzentrum der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eine Ausstellung zum Automobilismus, die mit Fotoreihen und historischen Fahrzeugen die Automobil- und Motorradgeschichte illustrieren.

2017-09-19T17:11:27+02:00
Adventskalender 2017