Der Attersee im Salzkammergut

Der Attersee befindet sich im öberösterreichischen Salzkammergut und ist der größte See, der vollständig in Österreich liegt (flächenmäßig wird der Attersee zwar vom Bodensee und vom Neusiedler See übertroffen, doch diese beiden Seen liegen nicht vollständig in Österreich). Der Gletscherrandsee weist eine Tiefe von bis zu 170 Metern auf. Der Name leitet sich wahrscheinlich von einer Keltischen Wortwurzel ab, die „Wasser“ bedeutet.

Attersee

Attersee © Oberösterreich Tourismus GmbH/Hermann Erber

Der Attersee ist ein beliebtes Tauch- und Segelrevier. Bei Segelfreunden sind die unberechenbaren Winde bekannt und gefürchtet. Der See ist zudem schon seit Jahrzehnten unter Seglern zu einem Fixpunkt bei Regattaterminen geworden. Taucher schätzen die äußerst gute Sicht von bis zu 25 Metern im Attersee. Bootsverleihe rund um den See bieten Ruder-, Segel-, Elektro- oder Tretboote, die man sich ausleihen kann (für Motorboote mit Verbrennungsmotoren gilt jedoch ein absolutes Fahrverbot in den Monaten Juli und August). Auf ihre Kosten kommen auch Surfer und Wasserskifahrer. Badegäste können das klare Wasser des Sees an mehreren Strandbädern genießen, die u.a. über Liegewiesen, Sprungtürme, Wasserrutschen, Spielplätze, Restaurants, Sanitäreinrichtungen, Beachvolleyballfelder, Badestege und geschützte Kinderbereiche verfügen. Die Attersee-Schifffahrt verbindet Orte, Ausflugsziele und die schönsten Wanderungen rund um den See mit den insgesamt drei Schiffen der Künstlerflotte, mit denen man Rundfahrten sowie ausgewählte Themen- und Erlebnisfahrten machen kann.

Attersee in Oberösterreich

Attersee in Oberösterreich © aldorado – fotolia.com

Das Gebiet rund um den Attersee war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt; im Jahre 1870 wurden bei Seewalchen Überreste von Pfahlbauten entdeckt, die bis zu 6000 Jahre alt sind. Sie gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mehrere Pavillons in Seewalchen, Attersee und Mondsee informieren Besucher über die Pfahlbauten und ihre Bewohner, deren Leben am See in der Stein- und Bronzezeit beschrieben wird. Weitere Ausflugsziele für die ganze Familie sind beispielsweise das Gustav-Klimt-Zentrum, das über das Wirken des Malers informiert, der seinen Urlaub regelmäßig am Attersee verbrachte. Hoch hinaus geht es am Attergauer Aussichtsturm am Lichtenberg, von dem aus man einen schönen Blick auf das ganze Salzkammergut hat.

Attersee © Oberösterreich Tourismus GmbH/Heilinger

Sehenswürdigkeiten: Pfahlbauten, Gustav-Klimt-Zentrum, Attergauer Aussichtsturm

Durchschnittliche Wassertempteratur: bis zu 25 Grad

Geographische Lage: Salzkammergut, Oberösterreich

Rad- und Wanderwege: Die Möglichkeit für entspannte Spaziergänge rund um den See bietet der Gustav-Klimt-Themenweg, auf dem man auf den Spuren des bekannten Malers wandelt. Wer den See gerne mit dem Rad erkunden möchte, kann den Atterseeradweg benutzen, der auf 46 km den See umrundet.

Sonstiges: Am Attersee wurden neben den Resten der Pfahlbauten auch Relikte römischer Villen gefunden. Im Sommer finden jedes Jahr mehrere Veranstaltungen und Konzerte rund um den See statt. Gustav Mahler residierte in den Sommermonaten 1893 bis 1896 am Attersee und komponierte dort in einem eigens für ihn zur Verfügung gestellten Komponierhäuschen seine 3. Symphonie.

2017-09-28T15:29:29+00:00