Das Hochzeitshaus in Bremen: Übernachten Sie im kleinsten Hotel der Weserstadt

Das historische Schnoor-Viertel in Bremen mit seinen engen, verwinkelten Gassen ist eine beliebte Einkaufsgegend der Stadt, denn dort gibt es so allerhand zu entdecken: es gibt unter anderem Läden nur für Schilder, Teddybären oder Süßigkeiten. Früher wohnten in diesem Viertel die einfachen Leute wie Arbeiter, Handwerker und Flußfischer, und da es heutzutage unter Denkmalschutz steht, haben sich noch einige historische Zeitzeugen in den Gassen erhalten. Das älteste Haus des Viertels stammt aus dem Jahre 1402, mittlerweile teilen sich unter dem altehrwürdigen Dach ein paar Künstler ein Atelier. Das einzige Hotel im Schnoor ist das Hochzeitshaus mit nur einem Bett, welches einen tollen Ausblick über die Dächer der Stadt bietet. Die Pension wurde einst im Mittelalter für Heiratswillige vom Land errichtet, denn damit die Paare im Dom heiraten konnten, mussten sie vorher eine Bleibe in der Stadt nachweisen. Wer im Hochzeitshaus übernachtet, hat drei Etagen zur Verfügung: im Erdgeschoß bietet sich die Möglichkeit für ein Frühstück, im mittleren Stockwerk befindet sich ein Whirlpool und im Obergeschoss ist das romantische Himmelbett zu finden.

Weitere Infos finden Sie hier

2017-07-30T22:05:00+02:00