167. Erfurter Weihnachtsmarkt – Der Erlebnis-Weihnachtsmarkt

Die Landeshauptstadt Thüringens schmückt sich festlich im Advent. Geprägt durch einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands ist die Stadt eine reizvolle Mischung aus reichen Patrizierhäusern und liebevoll rekon­struierten Fachwerkhäusern. Mariendom und Severikirche, das monumentale, un­verwechselbare Bauensemble und zugleich Wahrzeichen Erfurts, ist in warmes Licht getaucht. Weihnachtsmelodien erklingen und der Duft von Glühwein und Pfef­ferkuchen liegt in der Luft. Diese einzigartige Altstadt ist die ideale Kulisse für eine stimmungsvolle Vorweih­nachtszeit. Der Erfurter Weihnachtsmarkt 2017 wird am 28. November um 16:30 Uhr mit einem Märchenspiel offiziell eröffnet.

Weihnachtsmarkt mit Dom St. Marien und Severikirche

Weihnachtsmarkt mit Dom St. Marien und Severikirche © Hans-P. Szyszka

Die Highlights auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt

Attraktionen auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt sind die 12 m hohe Original Erzgebirgische Weihnachtspyramide, die Krippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebens­großen Holzfiguren sowie die ca. 20 Meter hohe, festlich be­leuchtete Weihnachtstanne. Vom Domplatz über den Fischmarkt, den Anger bis zum Willy-Brandt-Platz (Bahnhofsvorplatz) als „Opener“ für Bahnreisende bieten Händler in mehr als 200 Holzhäusern alles an, was zum Advent und zum Weih­nachtsfest gehört. Vor allem die bekannten Thüringer Spezialitäten wie das Erfurter Schittchen® und die Thüringer Bratwurst® dürfen auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Aber auch Thüringer Handwerkserzeugnisse – von mundgeblasenem Christbaumschmuck über Blaudrucktextilien und eine breite Palette von Töpfer­waren – sind im Angebot.

Kinderland – Ein Hauptanziehungspunkt sind die von Er­furter Künstlern gestalteten Märchen, welche in einem zauberhaften Märchenwald auf dem Domplatz aufgebaut sind. Dort erwartet auch der Märchenerzähler Andreas vom Rothenbarth die kleinen und großen Kinder zur Märchenstunde. Einige Karussells, ein Riesenrad sowie eine Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren aus dem Thüringer Zoopark bieten den Weihnachtsmarktbesuchern viele Unter­haltungsmöglichkeiten.

Festlich beleuchteter Erfurter Weihnachtsmarkt

Festlich beleuchteter Weihnachtsmarkt © Hans-P. Szyszka

Ökokinderbackstube – Zu den Erlebnisbereichen des Erfurter Weihnachtsmarktes gehört die Ökokinderbackstube des Thüringer Ökoherz e. V. Neben dem Spaß am Plätzchenbacken für Kinder – in den Abendstunden auch für Erwachsene – erfährt der Besucher Wissenswertes zur gesunden Ernährung.

Weihnachtsmarktbühne Täglich finden weihnachtliche Konzerte und Veranstaltungen auf der festlich beleuchteten Bühne vor den Domstufen statt. Ein Bummel über die im 13. Jahr­hundert aus Stein errichtete Krä­merbrücke – mit 120 Metern die längste und mit 32 Häusern kom­plett bebaute und bewohnte Brückenstraße Europas – und die mittelalterlichen Straßen und Gas­sen mit ihren Kirchen und reizvol­len Fachwerkhäusern sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch die ideale Meile für Weih­nachtsein­käufe.

Der Weihnachtsmarkt erstreckt sich vom Domplatz über den Fischmarkt und den Anger bis zum Willy-Brandt-Platz.

28.11. bis 22.12.2017
Sonntag – Mittwoch 10 bis 20 Uhr
Donnerstag 10 bis 21 Uhr
Freitag – Samstag 10 bis 22 Uhr
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Stadtverwaltung Erfurt, Kulturdirektion
Benediktsplatz 1, 99084 Erfurt
Telefon: 0361 66400
Telefax: 0361 6640290
service@erfurt-tourismus.de

2017-11-15T15:29:09+01:00