Wanderwege der Lüneburger Heide entdecken

In der bekannten Urlaubsregion der Lüneburger Heide mit ihren violetten Blütenmeeren und der weitläufigen Landschaft finden sich faszinierende Wanderwege, die Erholung vom stressigen Alltag ermöglichen. Besonders der Naturpark der Lüneburger Heide bietet ein einmaliges Landschaftsbild mit kulturellen Sehenswürdigkeiten. Entdecken Sie die schönsten Wanderwege der Lüneburger Heide!

Wanderwege der Lüneburger Heide: Wandern in der Nordheide

Die Lüneburger Heide ist bekannt für ihre prächtige Blütezeit und überzeugt mit ebenen Wanderwegen und herrlichen Panoramablicken von den höhergelegenen Aussichtspunkten. Eine etwa 26 km lange Wanderung rund um Egestorf bietet sich für eine Erkundung der Landschaft besonders an. Der Weg führt durch verträumte Haine vorbei an romantischen alten Mühlen und entlang von kleinen Bächen, bis man wieder in die bereits bekannten Wälder zurückkehrt. Weiter verläuft der Wanderweg im Schatten der Bäume zum Ilseder Berg, der nicht nur einen beeindruckenden Panoramablick über die Heideflächen der Region bietet, sondern auch zu einer längeren Pause einlädt. Nach dieser Tagestour bietet sich beispielsweise eine Route durch die Hochmoorlandschaft der Lüneburger Heide an.

Heideblüte in der Lüneburger Heide - Wanderwege der Lüneburger Heide entdecken

Heideblüte in der Lüneburger Heide – © Gabriele Rohde – Fotolia.com

Auf einem Rundweg durch die Hochmoorlandschaft wandern

Morgens steigt der Nebel in düsteren Schwaden aus den Moor- und Sumpfgebieten der Lüneburger Heide. Besonders das Hochmoorgebiet südöstlich von Schneverdingen mit seinen sorgfältig angelegten Pfaden und Brücken beeindruckt viele Wanderer, denn hier findet die sonst eher trockene Heidelandschaft einen hamonischen Kontrast. Das Moor liegt im Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide und punktet mit seinen grünen Moosen, den märchenhaften Birken in den Feuchtwiesen und der einmaligen Artenvielfalt, die auf einem Rundweg entdeckt werden können. Auch geführte Touren mit Experten zur Landschaft und zum Lebensraum des Moores werden angeboten, so dass man während der Wanderung die besonderen Pflanzenarten der Region und einige geschützte Tierarten kennenlernt. Und selbst im Winter bezaubert das Moor durch eine faszinierende Eislandschaft, die den blühenden Heideflächen des Sommers in nichts nachsteht.

Heidschnucke in der Lüneburger Heide - Wanderwege der Lüneburger Heide entdecken

Heidschnucke in der Lüneburger Heide – © SwantjeZink – Fotolia.com

Der Heidschnuckenweg im Naturparadies

Der Heidschnuckenweg zwischen Hamburg und Celle bietet eine etwa 23 km lange Strecke durch die faszinierende Heidelandschaft und ist einer der bekanntesten Wanderwege der Lüneburger Heide. Er besteht als Verbindung zwischen der nördlichen und südlichen Heide und gehört zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands. Naturbegeisterte wandern durch zwei Naturparkanlagen mit malerischen Wacholderhainen, ruhigen Laubwäldern und idyllischen Rastplätzen. An den Harburger Bergen vorbei gelangt man zu berühmten Kulturstädten und romantischen Dörfern. Auf dem etwa 170 m hohen Wilseder Berg genießt man einen atemberaubenden Blick in die einmalige Natur der Region.

Ebenso bietet der Heidschnuckenweg kulturelle Einblicke in die Geschichte des Landes: empfehlenswert sind beispielsweise ein Besuch der etwa 800 Jahre alten Steinkirche in Undeloh und der eindrucksvollen Stadt Celle. Diese wird auch als südliches Tor zur Lüneburger Heide bezeichnet und lädt mit ihren Fachwerkhäusern, dem Altstadtflair und dem bekannten Schloss zum Verweilen ein. Das Schlosstheater in Celle, das im Jahre 1674 gegründet wurde, richtet viele Veranstaltungen aus und gilt als das älteste noch genutzte Theaterhaus in Deutschland, dessen barocker Baustil bei einer Vorstellung besonders gut bewundert werden kann.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.naturpark-lueneburger-heide.de
www.celle.de

2017-07-30T22:49:55+02:00
Adventskalender 2017