Wandern auf dem Malerweg in der Sächsischen Schweiz

Schon zu Zeiten der Romantiker folgten berühmte Maler dem Malerweg in die faszinierende Natur der Sächsischen Schweiz. Heute hat der Wanderweg in Sachsen mit seinen einmaligen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten keinerlei Reiz verloren und gehört zu den schönsten Wanderwegen Deutschlands. 

Wandern auf dem Malerweg

Es bietet sich an, die Wanderung durch das Elbsandsteingebirge im Liebethaler Grund bei Pirna zu beginnen. Bald schlängelt sich der Weg rechts an der Elbe durch den Nationalpark Sächsische Schweiz und somit durch Berghänge, Waldebenen und wildromantische Schluchten. Seit dem Jahr 1990 existiert die Region als Nationalpark und verbindet die Felsformationen aus Sandstein, den malerischen Laubwald und die unzähligen Wasserläufe zu einem geschützten Gebiet. Besonders die beeindruckenden Tafelberge entlang der Elbe faszinieren jedes Jahr zahlreiche Besucher der Region. Die majestätischen Berge bilden beliebte Aussichtspunkte, die einem die Sicht über gewaltige Felsformationen und die unberührte Natur des Nationalparks ermöglichen.

Wandern auf dem Malerweg in der Sächsischen Schweiz

Wandern auf dem Malerweg in der Sächsischen Schweiz – © scimmery1- fotolia.com

Die Wanderung führt weiter an klaren Bergbächen und Flüssen entlang, die sich ihren Weg durch das Sandsteingebirge bahnen, und verläuft schließlich auch an der berühmtesten Felsformation der Sächsischen Schweiz vorbei: Durch die Bastei führt eine lange Brücke, die zum Verweilen einlädt und eine einmalige Aussicht über die Landschaft sowie einen beeindruckenden Blick auf die Felsenburg Neurathen und die Felsformation Lilienstein ermöglicht. Über der tschechischen Grenze geht es an der Elbe entlang und und danach wieder zurück nach Pirna.

Auf den 400 km langen Wanderwegen im Nationalpark Sächsische Schweiz lernt man einen einmaligen Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere kennen, weswegen die ausgeschilderten Wege nicht verlassen werden dürfen, um den wertvollen Lebensraum zu schützen.

Burganlagen und Sehenswürdigkeiten am Wanderweg

Der Malerweg führt direkt an vielen Sehenswürdigkeiten der Sächsischen Schweiz vorbei und sorgt so für einige Abwechslung. Neben der bekannten Bastei empfiehlt sich auch ein Besuch der Festung Königstein, die zu den größten Bergfestungen in Europa gehört. Die Anlage liegt auf dem gleichnamigen Felsen oberhalb von Königstein und bietet neben einer eindrucksvollen Geschichte einen Panoramablick über das Sandsteingebirge sowie einige Veranstaltungen wie beispielsweise einen romantischen Weihnachtsmarkt oder Sommerspiele.

Zu Beginn der Route lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt der historischen Stadt Pirna. Sehenswert sind vor allem das erstmals 1396 erwähnte Rathaus mit gotischen Fenster- und Türbögen im Erdgeschoss, einem von der Renaissance geprägten ersten Stockwerk und einem barocken Turm sowie das 1520 erbaute Canalettohaus, das den Übergang von der Gotik zur Renaissance zeigt und heute die Touristeninformation beherbergt.

Weitere Informationen über Pirna:

www.pirna.de

2017-07-30T23:30:56+02:00
Adventskalender 2017