Nach dem Feiern auf den Fischmarkt – Oder: Was in keiner Top-10-Liste der Attraktionen in Hamburg fehlen darf

Sie fragen sich, was es so Sehenswertes in der zweitgrößten Stadt Deutschlands gibt? Dann lassen Sie sich einen Tipp geben: während man in einigen anderen Städten im Morgengrauen noch dem Fast-Food-Betreiber mit dem großen gelben M einen Besuch abstattet, geht man in Hamburg um sechs oder sieben am Sonntag stattdessen zum Frühstück auf den Fischmarkt.

Unweit der Reeperbahn gelegen befindet sich entlang der großen Elbstraße eine der Freiluft-Sehenswürdigkeiten der Hansestadt: der Hamburger Fischmarkt. Verkauft wird hier an jedem Sonntag nicht nur das bekannte Fischbrötchen, sondern auch frischer Fisch, Obst, Gemüse, Muffins, heißer Kakao, Blumen und viele andere Dinge mehr. Die Marktschreier machen aus dem Feilbieten der Ware eine große Show und es kommt nicht selten vor, dass Blumen oder Obst in die Lüfte wandern. Seit 1703 pilgern jeden Sonntagmorgen die Menschenmassen auf den Fischmarkt von Hamburg, um für das Mittagessen einzukaufen, zu frühstücken oder einfach nur ein wenig hanseatisches Flair bei einem Kaffee zu genießen. Für Touristen am Sonntag ein Muss in Hamburg! Wer kurz vor Schluss kommt, hat gute Chancen, ziemlich günstig einen großen Obstkorb zu ergattern.

Obst in Körben vom Hamburger Fischmarkt

Obstkörbe vom Hamburger Fischmarkt – © Carmen Steiner- fotolia.com

Die Altonaer Fischauktionshalle

Mitten auf dem Hamburger Fischmarkt befinden sich die altehrwürdigen Hallen der Altonaer Fischauktionshalle. In früheren Zeiten haben hier Fischer ihre Ware angeboten – heutzutage kann man den historischen Platz für diverse Events wie Hochzeiten oder Firmenfeierlichkeiten anmieten. Aber auch die Nachtschwärmer aus St. Pauli können sonntags noch vor dem Frühstück den Tag zur Nacht machen: Jede Woche treten hier Live-Bands auf, die mittlerweile eine große und treue Fangemeinde angesammelt haben.

Blick vom Wasser auf die Altonaer Auktionshalle

Blick vom Wasser auf die Altonaer Auktionshalle – © Claus Schlüter- fotolia.com

Wo genau befindet sich der Hamburger Fischmarkt?

Der Hamburger Fischmarkt verläuft entlang der großen Elbstraße und ist auf vielen Wegen zu erreichen: mit dem Bus, der Bahn, zu Fuß oder mit dem Auto. Parkmöglichkeiten befinden sich am Edgar-Engelhard-Kai oder in der Van-der-Smissen-Straße. Wer stattdessen die Öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugt, kann mit der S1 oder S3 bis Haltestelle Reeperbahn fahren oder mit der Buslinie 112 bis zur Haltestelle Fischmarkt.

Für weitere Informationen wie Adresse und Öffnungszeiten zum Hamburger Fischmarkt klicken Sie bitte hier: http://www.hamburg.de/fischmarkt/

2017-07-30T22:14:35+00:00