Stand Up Paddling

Wer sich beim Slacklining zu sehr an den Zirkus erinnert fühlt, aber trotzdem seine Balance üben möchte, kann sich auf ein Surfbrett stellen und mit einem Paddel selbst antreiben: Stand Up Paddling heißt diese neue Trendsportart, die sich überall dort praktizieren lässt, wo es Wasser gibt. Gleichzeitig stellt diese Sportart auch eine sehr gute Übung für den Rücken dar.

Die Entstehung des Stand Up Paddling

Die ersten Stand-up-Paddler überhaupt waren Fischer aus Polynesien, die in ihren Kanus standen und sich so auf dem Meer von der Stelle bewegten. Auf Hawaii stellte das Stand Up Paddling eine besondere Ehre dar und wurde meist vom König selbst praktiziert – aus diesem Grunde durften nur Auserkorene sich auf diese Art und Weise fortbewegen. Im 20. Jahrhundert, als auf Hawaii das Surfen in Mode kam, benutzen Surflehrer das Paddeln im Stehen, da sie so besser an den Strand zurückehren konnten und oebndrein durch die erhöhte Position eine gute Sicht auf ihre Surfschüler hatten. Erst seit dem 21. Jahrhundert jedoch hat sich das Stand Up Paddling neben Surfen und Windsurfen zu einer eigenständigen Sportart entwickelt, denn es bot den großen Vorteil, dass man es unabhängig vom Wind betreiben konnte. Vorrangig wird diese Sportart auf Hawaii, in den USA, Australien, Großbritannien und Japan betrieben, doch auch hierzulande finden sich immer mehr Anhänger.

Techniken des Stand Up Paddling

Stand Up Paddling wird aufrecht stehend auf einem Surfbrett ausgeübt und man paddelt mit einem Stechpaddel; die Seite, auf der gepaddelt wird, wird regelmäßig gewechselt. Es gibt jedoch noch weitere Varianten dieser Sportart: Stand-up Paddle Surfing und Distance-Stand Up Paddling. So stellt das SUP Surfen eine Mischung aus Surfen und Stehpaddeln dar. Distance-Stand Up Paddling ermöglicht es einem, auf dem Meer längere Etappen zurückzulegen. Anfangs wurden noch Longboards aus dem Wellenreiten verwendet, inzwischen gibt es jedoch spezielle Boards für das Stand Up Paddling. Seit 2011 gibt es sogar aufblasbare SUP Boards, die leichter zu lagern und zu transportieren sind und so besonders für Freizeitpaddler und Sportangler interessant sind.

 

Stand Up Paddling Ausfahrt auf dem See

Stand Up Paddling Ausfahrt auf dem See © ARochau – fotolia.com

 

2016-12-06T09:59:47+01:00
Adventskalender 2017