Paintball und Laser Tag

Paintball und Laser Tag sind taktische Mannschaftssportarten, bei denen durch Verschießen von Farbkugeln bzw. Laserstrahlen Gegner getroffen und so aus dem Spiel genommen werden. Beide Spielformen erfreuen sich schon seit Jahren zunehmender Beliebtheit und können, vor allem auch Laser Tag, in großen Hallen gespielt werden.

Paintball: Mit Farbkugeln Gegner aus dem Spiel nehmen

Paintball ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung und wird bereits seit einigen Jahren in Deutschland gespielt. Dabei beschießen sich einzelne Mannschaften draußen im Freien mittels Druckluftwaffen, Markierer genannt, mit farbigen Kugeln, sogenannten Paints. Sobald ein Teilnehmer von einer dieser Kugeln getroffen wurde, scheidet er in der Regel aus dem Spiel aus. Allerdings können die kleinen Kugeln gerade im Kopfbereich einigen Schaden anrichten, und aus diesem Grunde ist das Tragen eines Helmes Pflicht während des Spiels. Es haben sich einige Abwandlungen aus dem Paintball entwickelt, so gibt es auch Speedball, X-Ball und Recreational Paintball, die jedoch alle auf dem gleichen Spielprinzip basieren. Speedball wird auf relativ kleinen, übersichtlichen Feldern gespielt und wird durch wenige Deckungen und geringe Entfernungen sehr schnell ausgetragen. Spielvarianten können z.B. sein, eine gegnerische Flagge zu stehlen, eine gegnerische Basis zu erreichen oder eine besonders gekennzeichnete Person (VIP) zu einem vorher festgelegten Punkt zu bringen, ohne dass diese Person getroffen wird.

Laser Tag-Ausrüstung, Paintball

Laser Tag- Ausrüstung, Waffe und Weste © makikazama1 – fotolia.com

Laser Tag: Mit Laserstrahlen Punkte sammeln

Laser Tag ist dem Paintball ähnlich, jedoch wird hier nicht mit Farbkugeln geschossen, sondern jeder Spieler erhält eine Weste mit Sensoren sowie eine Laserwaffe, mit der Gegner „getroffen“ werden. Werden Sensoren auf der Weste von einem Laserstrahl getroffen, wertet ein Computer dies als Treffer und der Spieler bekommt Punkte abgezogen, muss das Spiel verlassen oder wird vorübergehend deaktiviert. Laser Tag wird üblicherweise in Arenen, sogenannten Laserdromes, gespielt, doch man kann das Spiel auch im Freien spielen. Viele Arenen verfügen über Schwarzlicht und zusätzliche anspruchsvolle Hindernisse, die das Spielerlebnis verbessern. Die üblichen Spielvarianten sind ähnlich denen im Paintball; zusätzlich gibt es Varianten wie Darkgames, das in völliger Dunkelheit gespielt und wobei sich nur an den Signallampen der Westen orientiert wird, oder Darkgames stealth, eine Variante, bei der auch die Signallampen fehlen und man Gegner nur nach Gehör finden kann.

2016-12-05T16:15:37+01:00
Adventskalender 2017