Radfahren auf dem Allgäu-Radweg

Das Allgäu ist ein Paradies nicht nur für Radfahrer. Vor einem grandiosen Alpenpanorama erstrecken sich die sanften Hügel des Alpenvorlands. Saftige Wiesen, Wälder und Seen, sagenumwobene Burgen und Schlösser, barocke Kirchen und malerische Ortschaften prägen die Allgäuer Natur- und Kulturlandschaft. Ein gut ausgebautes und beschildertes Radwegenetz führt meist auf ruhigen Nebenstraßen und befestigten Wegen durch diese Idylle. Man radelt entlang alter Bahntrassen und durch Baumalleen, vorbei an Weihern, Seen und Gehöften, passiert kleine Örtchen und durchquert geschichtsträchtige Städte. Immer wieder bieten sich dabei fantastische Ausblicke auf die nahe Gipfelwelt der Alpen. Viele Knotenpunkte verknüpfen die zahlreichen Radrouten miteinander. Von sportlich anspruchsvoll bis gemütlich-genussvoll finden sich Touren für Familien, Genussradler oder Sportlich-Ambitionierte. Ob Rennrad oder Mountainbike, Downhill oder Radwandern, für jede Art von Radsport finden sich die passenden Pisten. Einer der bekanntesten Radwege durch die Region ist der Allgäu-Radweg.

Quer durchs Allgäu auf dem Allgäu-Radweg

Der Allgäu-Radweg ist nur eine von vielen Möglichkeiten, die traumhafte Gegend mit dem Rad zu erkunden. Von West nach Ost verläuft die Route vom oberschwäbischen Isny quer durch Bayern nach Schwangau ins Ammergebirge an der österreichischen Grenze. Auf 180 km Länge bewältigt man etwa 1.500 Höhenmeter. Einfache Etappen mit flachen Streckenabschnitten wechseln sich mit mäßig steilen und steileren Stücken ab. Obwohl einige Teilabschnitte auch für Rennräder geeignet sind, ist man mit einem Tourenrad für die gesamte Strecke, die auch längere unbefestigte und geschotterte Wegabschnitte bereithält, ideal gerüstet.

Ausgangspunkt der Radtour ist Isny in Baden-Württemberg. Bis zum Mittelalter reichen die Wurzeln der ehemaligen Freien Reichsstadt. Es lohnt sich, der historischen Altstadt vor Antritt der Tour einen Besuch abzustatten. Entlang der ehemaligen Bahntrasse Isny-Kempten führt der Weg über Weitnau hinauf zur Europäischen Wasserscheide Rhein-Donau und über Buchenberg mit dem durch den Film „Wallers letzter Gang“ bekannten Bahnhof Buchenberg wieder hinunter, am Herrenwieser Weiher und dem römischen Burgus Ahegg vorbei entspannt in Richtung Kempten.

Viele Unterkünfte entlang der Radstrecke

Wer sich Zeit lassen möchte und die Tour in mehrere Etappen einteilt, kann sich für die Nacht in Kempten einquartieren. Die Stadt mit römischer Vergangenheit ist das Kulturzentrum des Allgäus. Sehenswürdigkeiten, Museen und Einkaufsmöglichkeiten sind zahlreich und bieten Unterhaltung für jeden Geschmack. Einige Hotels und Gästehäuser sind mit speziellen Unterstellmöglichkeiten, Reparaturecken und Werkzeug für Fahrräder ausgestattet.

Weiter geht’s durch Kempten hindurch in östliche Richtung nach Wildpoldsried, wo man nach Unterthingau kräftiger in die Pedale treten muss, um den Anstieg zu bewältigen. Vorbei am Schloss peilt der Allgäu-Radweg über Oberthingau und Leuterschach Marktoberndorf an, das den Radler vor der prächtigen Kulisse des Ammergebirges erwartet.

Mit dem Rad vorbei an Kultur und Natur

Von da ist es nur ein Sprung nach Kaufbeuren, dem Oberzentrum im Landkreis Ostallgäu. Viele historische Sehenswürdigkeiten und eine mittelalterliche Stadtmauer mit Wehrgang gibt es dort zu sehen.

Es geht weiter über Osterzell hinauf auf 845m nach Königsried und im stetigen Auf und Ab nach Schongau. Dort trifft  man auf die Romantische Straße, die von Würzburg nach Füssen führt. Der Weg quert die Lechbrücke nach Peiting und verläuft entlang des Lechstausees nach Steingaden, wo er in Richtung Wieskirche abzweigt. Die im 18. Jhd. im verspielten Rokokostil erbaute Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies gehört zu dem von der UNESCO geschützten Weltkulturerbe.

Das finale Etappe führt durch das Landschaftschutzgebiet Moore um die Wies zur letzten Steigung, wo man auf den Bodensee-Königsee-Radweg trifft und wieder hinab nach Halblech gelangt. Entlang des Bannwaldsees führt der Weg nach Schwangau parallel zur Bundesstraße und endet mit dem krönenden Blick auf die Königschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein.

 

Blick auf Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau und den Alpsee am Allgäu-Radweg

Blick auf Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau und den Alpsee – © Patryk Kosmider – fotolia.com

 

 

2017-10-19T15:52:23+02:00
Adventskalender 2017