Die Völklinger Hütte: Ein einzigartiges Industriedenkmal

Die Völklinger Hütte in der saarländischen Stadt Völklingen ist das weltweit einzige erhaltene Eisenwerk aus der Blütezeit der Eisen- und Stahlindustrie im 19. und 20. Jahrhundert und wurde 1994 als erstes Industriedenkmal als UNESCO-Welterbe anerkannt. Stillgelegt im Jahr 1986, ist die Völklinger Hütte heute ein Kulturort sowie Themen- und Erlebnispark zugleich, der auch mit einem ScienceCenter und kulturellen Veranstaltungen zu begeistern weiß.

Das Eisenwerk Völklinger Hütte

Blick ins Innere der Hochofengruppe

Blick ins Innere der Hochofengruppe © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Franz Mörscher

Gegründet wurde das Eisenwerk im Jahr 1873 und schon im Jahr 1890 waren die „Röchling’schen Eisen- und Stahlwerke“ der größte Eisenträgerhersteller Deutschlands. 1952 erreichte die Hütte ihren Produktionshöchststand, im Jahr 1965 arbeiteten 17.000 Menschen in der Völklinger Hütte – die höchste Beschäftigtenzahl in der Geschichte des Werks. 1986 wurde die Roheisenphase der Hütte stillgesetzt, Teile der stillgelegten Hütte werden unter Denkmalschutz gestellt und das Eisenwerk wird Industriedenkmal. Heute kann man auf der 600.000 qm großen Anlage unter anderem die Sinteranlage, die Erz- und Möllerhalle, die Hochofengruppe, die Kokerei und die Gebläsehalle besichtigen. Ein sechs Kilometer langer Rundweg führt über das Gelände, der an den eindrucksvollsten Stationen des ehemaligen Eisenwerks vorbeiführt, so dass man die Hütte auf eigene Faust erkunden kann. Von einer Aussichtsplattform am Hochofen kann man das gesamte Gelände überblicken. An der Granulieranlage lädt ein Picknickplatz zum Verweilen ein.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Franz Mörscher

Das ScienceCenter in der Völklinger Hütte

Möllerhalle mit ScienceCenter Ferrodrom®

Möllerhalle mit ScienceCenter Ferrodrom® © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Hans-Georg Merkel

Die Völklinger Hütte ist heute zugleich Themen- und Erlebnispark: Neben dem UNESCO-Besucherzentrum, das in die Welt des ehemaligen Eisenwerks einführt, kann man im ScienceCenter Ferrodrom® den spannenden Kosmos von Eisen und Stahl entdecken. In der Möllerhalle stehen die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft im Mittelpunkt: Welche Rolle spielen sie in einer Eisenhütte? Das Hüttenlabor zeigt die magische Welt des Magnetismus: Mit verblüffenden Experimenten wird den Geheimnissen von Eisen und Stahl auf den Grund gegangen. Mit dem Transportkreislauf im Ferrodrom® wird gezeigt, wie Hängebahnen, Förderbänder und Aufzüge in einem Eisenwerk funktionieren. Zudem berichten Zeitzeugen aus ihrem Leben mit und auf der Völklinger Hütte. Seit einigen Jahren finden auf dem Gelände der Hütte auch Kulturveranstaltungen statt – vom Open-Air-Rockkonzert über Kammermusik bis hin zu Ausstellungen rund um Feuer, Eisen und Stahl.

UNESCO BesucherZentrum mit interaktiven 3-D Modell des Weltkulturerbe Völklinger Hütte

UNESCO BesucherZentrum mit interaktiven 3-D Modell des Weltkulturerbe Völklinger Hütte © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Tom Gundelwein

2017-07-30T23:25:10+02:00
Adventskalender 2017