Das Senckenberg Museum in Frankfurt am Main

Das Senckenberg Museum in Frankfurt am Main ist eines der größten Naturkundemuseen in Deutschland und zeigt die heutige Vielfalt des Lebens und die Entwicklung der Lebewesen sowie die Verwandlung unserer Erde über Jahrmillionen hinweg. Auf einer Fläche von 6.000 qm erwarten die Besucher mehrere tausend, zum Teil weltweit einzigartige Exponate.

Ausstellungen im Senckenberg Museum

Neben der erstaunlichen Vielfalt der heutigen Tier- und Pflanzenwelt können Besucher im Senckenberg Museum die Weiten des Weltraums entdecken und in längst vergangene Epochen – vom Urknall bis zur Entstehung unseres Planeten – reisen. Mit seltenen und vielfach spektakulären Ausstellungsstücken vermittelt das Museum Forschung und Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Biologie, Paläontologie und Geologie der Öffentlichkeit. Ausgestellt sind unter anderem Dinosaurier, riesige Wale und Elefanten, unzählige Käfer, Fische und eine bunte Vogelwelt.

Tyrannosaurus Rex im Senckenberg Museum

Tyrannosaurus Rex im Senckenberg Museum © Senckenberg

Highlights der Ausstellungen: Dinosaurier, Flugsaurier, Wale

Das Senckenberg Museum präsentiert die umfangreichste Dinosaurier-Ausstellung Deutschlands. Aus jeder der fünf Hauptgruppen sind mindestens zwei Vertreter zu sehen; zu den Highlights gehören hier das originale Skelett eines Diplodocus oder die versteinerte Mumie eines Edmontosaurus mit erhaltenen Hautabdrücken. Ebenso kann man hier einen Tyrannosaurus Rex, einen Triceratops oder einen Stegosaurus bewundern. Flugsaurier waren die ersten aktiv fliegenden Wirbeltiere der Erdgeschichte, sie starben zusammen mit den Dinosauriern vor 65 Millionen Jahren aus. Zu sehen sind Exemplare aus fünf Gattungen, unter anderem ein Pterodactylus. Ebenso beeindruckend wie die Dinosaurier-Skelette sind die Wal-Skelette im Senckenberg Museum: die Ausstellung gibt einen Überblick über die Arten, ihre Ernährung, Anatomie und Entwicklung, gezeigt werden fünf Skelette heutiger Wale und drei Urwale.

Walskelett im Senckenberg Museum

Walskelett im Senckenberg Museum © Senckenberg

Riesen & Zwerge

Diese ehemalige Sonderausstellung war so erfolgreich, dass sie seit 1998 als Dauerausstellung zu sehen ist: hier werden Lebewesen vorgestellt, die zu den Größten und Kleinsten ihrer Gruppe gehören. Bewundern kann man beispielsweise die kleinste Blütenpflanze, die Zwergwasserlinse mit nur 1 bis 1,5 mm „Größe“, und die größte Blume der Welt oder die kleinsten Säugetiere (die Hummelfledermaus und die Etruskerspitzmaus mit einem Körpergewicht um 2 g). Der höchste Baum wurde 1872 in Australien gefällt: es war ein Eucalyptus regnans mit 132,5 m Höhe und 5,5 m Stammdurchmesser.

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt
www.senckenberg.de

2017-10-04T14:50:30+00:00