Das OZEANEUM Stralsund: Die Welt der nördlichen Meere

Die UNESCO-Welterbestadt Stralsund hat seit dem 11. Juli 2008 eine weitere Attraktion zu bieten: das OZEANEUM, das einen beeindruckenden Streifzug durch die Welt der nördlichen Meere ermöglicht. Über eine halbe Million Besucher im Jahr lockt das Museum seitdem nach Stralsund, das im Jahr 2010 sogar als „Europas Museum des Jahres 2010“ ausgezeichnet wurde.

Nord- und Ostsee erleben im OZEANEUM

Drei originale Walskelette begrüßen den Besucher beim Betreten des Museums, bevor man über eine freitragende Rolltreppe in die Ausstellung gelangt. 50 Meerwasseraquarien ermöglichen hier eine faszinierende Reise durch die Unterwasserwelt der nördlichen Meere. Der Streifzug beginnt mit der Ostsee: Boddengewässer, Seegraswiesen, die Kreideküste und die Schärensee werden hier vorgestellt. Zu sehen sind zudem Störe, Ohrenquallen, Kompass- und Feuerquallen. Makrelenschwärme, ein gut drei Meter langer Sandtigerhai, zwei Ammenhaie und verschiedene Rochenarten veranschaulichen die Lebensräume der Nordsee und des Nordatlantiks – sie tummeln sich im größten Aquarium des OZEANEUMS, das 2,6 Millionen Liter Wasser fasst. Seit dem Jahr 2015 werden im OZEANEUM auch Kaltwasserkorallen in eigens dafür gebauten Aquarien gezeigt.

Ozeaneum, Ausstellung

Ozeaneum, Ausstellung © Ozeaneum/Johannes-Maria Schlorke

Fiktive Tauchfahrten und Wale in Originalgröße

Die fünf Ausstellungen im OZEANEUM zeigen zahlreiche seltene Originale und von der hauseigenen Präparation gefertigte Tiere und Pflanzen. Zu sehen sind eine Planktoninstallation, ein Ostsee-Relief zum Anfassen und aufwendig gestaltete, typische Lebensräume in großen, dreieckigen Vitrinen. Weitere Ausstellungen zeigen das Weltmeer mit der Vielfalt des Lebens in den Ozeanen sowie das Meer für Kinder. In der Ausstellung „Erforschung und Nutzung der Meere“ kann man einer fiktiven Tauchfahrt bis in die Tiefsee beiwohnen. Wale in Originalgröße zeigt die Ausstellung „Riesen der Meere“: die Nachbildungen schweben über die gesamte Raumhöhe verteilt. Zu sehen sind ein originalgetreuer Blauwal mit einer Länge von 26 Metern, ein abtauchender Pottwal im Kampf mit einem Riesenkalmar, ein Schwertwal, ein Buckelwal mit Jungtier sowie lebensechte Modelle eines Mantarochens und eines Mondfisches. In der Multimedia-Inszenierung kann man den Gesängen des Buckelwals oder den Klicks der Pottwale lauschen.

Ozeaneum, Riesen der Meere

Ozeaneum, Riesen der Meere © Ozeaneum/Johannes-Maria Schlorke

Pinguine auf dem Dach

Eine der Hauptattraktionen sind die Humboldt-Pinguine auf der Dachterrasse des Museums: täglich um 12:00 Uhr können Besucher  hier eine kommentierte Pinguin-Fütterung erleben und gleichzeitig den einmaligen Ausblick aus gut 14 Metern Höhe auf die Stralsunder Altstadt genießen. Durch große Scheiben können die gefiederten Schwimmer auch unter Wasser beobachtet werden.

OZEANEUM Stralsund GmbH
Hafenstraße 11
18439 Stralsund
www.ozeaneum.de

2017-10-04T14:52:05+02:00
Adventskalender 2017