Das MUSEUM RITTER: Eine Hommage an das Quadrat

Der markante Kalksteinquader des MUSEUM RITTER am Ortsrand von Waldenbuch neben dem Firmengelände von RITTER SPORT wurde von dem Schweizer Architekten Max Dudler eigens für die umfangreiche Kunstsammlung von Marli Hoppe-Ritter entworfen und im September 2005 eröffnet. Auf 700 qm Ausstellungsfläche sind wechselnde Sammlungspräsentationen und Sonderausstellungen zur geometrisch-abstrakten Kunst zu sehen.

Die Sammlung im MUSEUM RITTER

In rund 15 Jahren intensiver Sammeltätigkeit hat Marli Hoppe-Ritter, Mitinhaberin der Firma RITTER SPORT, ihre einzigartige Kollektion zusammengetragen. Mittlerweile umfasst die Sammlung rund 1000 Gemälde, Zeichnungen und Objekte bedeutender Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts, die sich alle mit dem Thema des Quadrats auseinandersetzen. Berühmt geworden ist die Verwendung des Quadrats durch den russischen Konstruktivisten Kasimir Malewitsch zu Beginn des 20. Jahrhunderts; so steht auch eine kleine Malewitsch-Zeichnung aus dem Jahr 1915 am Anfang der Sammlung Marli Hoppe-Ritter. Die frühen Strömungen der künstlerischen Moderne sind in der Sammlung unter anderem durch Arbeiten der Konstruktivisten Alexander Rodtschenko und El Lissitzky, des De Stijl-Künstlers Theo van Doesburg oder der Bauhaus-Künstler Andor Weininger und Josef Albers vertreten. Des Weiteren umfasst die Sammlung Werke der Zürcher Konkreten (Max Bill, Verena Loewensberg, Richard Paul Lohse), der italienischen Arte Programmata (Grazia Varisco, Alberto Biasi), der Op Art (Victor Vasarely) oder der Gruppe ZERO (Heinz Mack, Günther Uecker). Hinzu kommen quadratische Aluminiumobjekte von Imi Knoebel, das materialreiche Relief „Verschachtelungen“ aus Farbe, Filz und Holz von Beat Zoderer oder das Aquarell „Tote tragen keine Karos“ von Jochen Twelker.

Museum Ritter, Passage mit Installation von Daniel Buren

Museum Ritter, Passage mit Installation von Daniel Buren © Museum Ritter, Fotograf: Franz Wamhof

Das Programmangebot im MUSEUM RITTER

Das MUSEUM RITTER verfolgt das Ziel, die geometrisch-abstrakte Kunst und das Wissen darüber möglichst vielen Menschen zu vermitteln. Darüber hinaus regt ein vielfältiges Programmangebot zum Dialog an und setzt nachhaltige Impulse. Das Veranstaltungsangebot umfasst Überblicksführungen, thematische Ausstellungsrundgänge, wissenschaftliche Vorträge, Diskussionen mit Künstlern und Kuratoren sowie Ausstellungsrundgänge mit der Sammlerin Marli Hoppe-Ritter. Mit vielfältigen Angeboten wie Kinderführungen, einem Kunsträtsel, Kindergeburtstagen und der Kreativwerkstatt werden die jüngsten Museumsbesucher zu spannenden Begegnungen mit der Kunst eingeladen.

Museum Ritter
Alfred-Ritter-Straße 27
71111 Waldenbuch
www.museum-ritter.de

2017-10-04T14:56:08+00:00