Das Museum Frieder Burda in Baden-Baden

Die Sammlung Frieder Burda umfasst rund 1000 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst – Gemälde, Skulpturen, Objekte, Fotografien und Arbeiten auf Papier – und zählt zu den bedeutendsten und qualitativ wertvollsten privaten Kunstsammlungen Europas. Das Museum Frieder Burda wurde im Jahr 2004 eröffnet.

Wer ist Frieder Burda?

Frieder Burda wurde 1936 im badischen Gengenbach als zweiter Sohn des Verlegers, Druckereibesitzers und Senators Dr. Franz Burda geboren. Nach seiner Schulzeit in Offenburg und in der Schweiz absolvierte Frieder Burda eine Drucker- und Verlagslehre sowie eine kaufmännische Ausbildung im väterlichen Konzern. Nach längeren Aufenthalten in Frankreich, England und den USA übernahm er eine Druckerei in Darmstadt, welche er zu einer der führenden Akzidenzdruckereien in Europa entwickelte. 1973 trat er als Gesellschafter für Finanzen, Beteiligungen und Verwaltung in die Burda GmbH in Offenburg ein. Nach dem Tod des Vaters 1986 widmete sich Frieder Burda neben seinem unternehmerischen Engagement verstärkt der Kunst. Die Sammlung konzentriert sich auf die Kunst im 20. Jahrhundert und auf eine überschaubare Anzahl von Künstlern, die mit Entschiedenheit gesammelt werden und von denen umfangreiche Werkkomplexe vorhanden sind.

Museum Frieder Burda, innen

Museum Frieder Burda, innen © Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Die Sammlungen im Museum Frieder Burda

Der deutsche Expressionismus mit Werken von Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner, Wilhelm Lehmbruck und August Macke markiert chronologisch und gedanklich den Ausgangspunkt der Sammlung Frieder Burda. Einen weiteren Sammlungsschwerpunkt bilden die Werke von abstrakten Expressionisten, vornehmlich aus den USA, wie Jackson Pollock, Willem de Kooning, Mark Rothko und Clyfford Still, Andy Warhol, John Chamberlain, Robert Rauschenberg, William N. Copley, Malcolm Morley, Alex Katz und Richard Estes. Die deutsche Kunst nach 1960 mit Werken von Gerhard Richter, Sigmar Polke und Georg Baselitz nimmt einen einzigartigen Stellenwert innerhalb der Sammlung ein. Die Sammlung Frieder Burda bewahrt zudem einen in Deutschland fast unvergleichbar dichten Werkkomplex des späten Picasso auf. Des Weiteren gibt es Kunst nach 1990 von Künstlern wie Neo Rauch, Karin Kneffel, Eberhard Havekost oder Corinne Wasmuht zu sehen. Eine weitere Besonderheit der Sammlung Frieder Burda sind Skulpturen und Plastiken von den vorwiegend als Malern bekannten Künstlern Pablo Picasso und Willem de Kooning sowie bedeutende skulpturale Werke von Wilhelm Lehmbruck, Henri Laurens und John Chamberlain.

Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8 b
76530 Baden-Baden
www.museum-frieder-burda.de

2017-10-04T14:57:38+00:00