Das Müritzeum in Waren – Das Haus der 1000 Seen

Mit einem Maränenschwarm auf Tauchgang gehen, mit Laubfröschen ein Konzert im Moor geben oder mit Kranichen in der Müritz fischen – im Müritzeum in Waren (Müritz) kann man die Natur der Mecklenburgischen Seenplatte mit allen Sinnen genießen. Das Naturerlebniszentrum mit Deutschlands größtem Süßwasseraquarium für heimische Fische gehört zu den führenden Erlebniswelten Mecklenburg-Vorpommerns und macht mit multimedialen und interaktiven Ausstellungsräumen die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks erlebbar.

Die Geschichte des Müritzeums

Am Rande der Warener Altstadt thront das Müritzeum, das imposant aus dem kleinen Herrensee auftaucht. Eröffnet wurde es im August 2007 und hat sich seitdem zu einem überregional bekannten Zentrum für Naturerlebnis, Umweltbildung und Naturforschung entwickelt. Entstanden ist das Müritzeum aus dem von Hermann Freiherr von Maltzan im Jahr 1866 gegründeten „von Maltzan‘schen Naturhistorischen Museum für Mecklenburg“ und späteren „Müritz-Museum“. Die Architektur des Müritzeums erinnert an ein schnittiges Ufo oder ein uraltes Schiff, das mit seiner Fassade aus verkohlten Lärchenbrettern archaische Natürlichkeit mit technischer Modernität verbindet. Das Müritzeum ist gleichzeitig ein Welcome-Center, das Besucher und Urlauber über die gesamte Müritz-Region informiert.

Müritzeum, Ausstellung

Müritzeum, Ausstellung © Werk3/Andreas Duerst

Erlebniswelten im Müritzeum

Müritzeum, Süßwasseraquarium

Müritzeum, Süßwasseraquarium © Werk3/Andreas Duerst

Ein Streifzug durch das Haus der 1000 Seen führt vom beeindruckenden Forum mit großen Leinwänden hinein in die faszinierenden Aquarienlandschaften des Müritzeums. Hier kann man Wasservögel in einer Glasvitrine bewundern und ein Aquarium auf sich wirken lassen, das mit 105.000 Litern Wasser gefüllt ist und hunderten Maränen ein Zuhause bietet – Deutschlands größtes Aquarium für heimische Süßwasserfische. In spannenden Themenräumen kann man sich auf einen Streifzug durch Wald und Moor begeben, auf den Spuren von Tieren, Pflanzen und Natur der Mecklenburgischen Seenplatte wandeln und auf eine Reise in die Vergangenheit gehen. Im historischen Museumsbau gibt es 280.000 Exponate der Naturhistorischen Landessammlung zu bestaunen. Mehrmals im Jahr finden wechselnde Sonderausstellungen statt.

Die Außenanlagen des Müritzeums

Die Außenanlagen des Müritzeums haben eine ganze Menge zu bieten: am Herrensee halten sich zu jeder Jahreszeit wild lebende Wasservögel wie Blässhuhn, Stock- oder Reiherente auf. Umsäumt wird der Herrensee von einem abwechslungsreich gestalteten Park mit historischem Baumbestand. Auf einem Erlebnispfad kann man einheimische Gehölze und Stauden ertasten, riechen und begutachten, ein Bienenvolk bei der Arbeit beobachten und sich anhand historischer Alltagsgegenstände über Sprache sowie Bräuche, Kunst und Bildung der Region informieren.

Nach einem erlebnisreichen Museums-Aufenthalt kann man sich im Museums-Shop mit Marmeladen und Honig, diversen Speiseölen, Bier, Saft von alten Streuobstwiesen, Keramik von ortsansässigen Töpfern, Kerzen, Postkarten sowie Büchern über die Region eindecken.

Müritzeum
Zur Steinmole 1
17192 Waren (Müritz)
www.mueritzeum.de

2017-10-04T15:03:24+00:00