Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden versteht sich als ein Ort, der die kulturellen, sozialen und wissenschaftlichen Umwälzungen unserer Gegenwart zur Diskussion stellt. Es gehört mit seinem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu einem der interessantesten europäischen Wissenschaftsmuseen.

Geschichte und Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums

Die Gründung des Deutschen Hygiene-Museums im Jahr 1912 geht zurück auf eine Initiative des Dresdner Industriellen und Odol-Fabrikanten Karl August Lingner (1861-1916). Lingner hatte 1911 zu den Protagonisten der I. Internationalen Hygiene-Ausstellung gehört, zu der über fünf Millionen Besucher nach Dresden gekommen waren. Zur II. Internationalen Hygiene-Ausstellung 1930 wurde der von Wilhelm Kreis (1873-1955) entworfene Museumsbau bezogen, in dem das Museum noch heute seinen Sitz hat.

Blick in den Raum "Der Gläserne Mensch"

Blick in den Raum „Der Gläserne Mensch“ © David Brandt

Die Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums geht der Geschichte des Körpers und der historischen Umgangsformen mit dem Körper insbesondere seit Beginn des 20. Jahrhunderts nach. Der Bestand umfasst inklusive der Sondersammlungen und Dauerleihgaben etwa 52.000 Objekte.

Die Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ im Deutschen Hygiene-Museum

Die Dauerausstellung im Deutschen Hygiene-Museum umfasst 2.500 qm Fläche, auf der über 1.300 Exponate ausgestellt sind. Sie kreist um das Thema „Mensch“ und behandelt in sieben Themenräumen Aspekte des menschlichen Lebens. Die Ausstellung ist konzipiert als eine Erlebnisreise zum eigenen Körper und zum eigenen Ich, seinen Gedanken und Gefühlen.

Die einzelnen Themenräume der Dauerausstellung:

Blick in den Raum "Leben und Sterben", Hygiene-Museum Dresden

Blick in den Raum „Leben und Sterben“ © Oliver Killig

1. Der Gläserne Mensch: Bilder des Menschen in den modernen Wissenschaften

Dieser Themenraum beantwortet Fragen wie „Können moderne bildgebende Verfahren wie Kernspin- oder Magnetresonanztomografie unsere Vorstellungen vom Körper erweitern? Wie haben sich die Körperbilder der Medizin in der Geschichte des Deutschen Hygiene-Museums gespiegelt?“

 

2. Leben und Sterben: Von der ersten Zelle bis zum Tod des Menschen

Dieser Themenraum behandelt Fragen wie „Was ist Gesundheit, was Krankheit? Warum altern Lebewesen? Wann ist ein Mensch tot? Wie gehen verschiedene Kulturen mit Anfang und Ende der menschlichen Existenz um? Wird die Wissenschaft den Tod besiegen?“

Blick in den Raum "Essen und Trinken" Hygiene-Museum Dresden

Blick in den Raum „Essen und Trinken“ © Oliver Killig

3. Essen und Trinken: Ernährung als Körperfunktion und Kulturleistung

Dieser Themenraum geht Fragen nach wie „Welche kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung haben das Essen und Trinken? Aus welchen Inhaltsstoffen setzen sich unsere Nahrungsmittel zusammen? Wie versorgen wir unseren Organismus mit Energie?“

 

4. Sexualität: Liebe, Sex und Lebensstile im Zeitalter der Reproduktionsmedizin

Dieser Themenraum erläutert Fragen wie „Welchen Einfluss haben Hormone auf das Sexualverhalten? Macht die moderne Reproduktionsmedizin Sex überflüssig oder eröffnet sie neue Freiheiten? Wie wichtig sind Paarbeziehungen heute?“

Blick in den Raum "Erinnern - Denken - Lernen" Hygiene-Museum Dresden

Blick in den Raum „Erinnern – Denken – Lernen“ © Oliver Killig

5. Erinnern – Denken – Lernen: Kosmos im Kopf: Das Gehirn

Dieser Themenraum sucht nach Antworten auf Fragen wie „Wie arbeitet und was leistet unser Gehirn? Wie kommt die Welt in unseren Kopf und wie bleibt sie dort? Was ist Bewusstsein, wie lernen wir? Werden Computer die Fähigkeiten des Gehirns in Zukunft erweitern?“

 

6. Bewegung: Die Kunst der Koordination

Dieser Themenraum stellt Fragen wie „Warum bewegt uns der Rhythmus von Herz und Lunge? Gibt es eine Sprache des Körpers? Warum macht Bewegung Spaß?“

Blick in den Raum "Schönheit, Haut, Haar" Hygiene-Museum Dresden

Blick in den Raum „Schönheit, Haut, Haar“ © Karl-Ludwig Oberthür

7. Schönheit, Haut und Haar: Offene Grenze zwischen Körper und Umwelt

Der letzte Themenraum  dreht sich um Fragen wie „Zu welchen Wahrnehmungen ist die Haut fähig? Was haben Haut und Haar mit unserem Selbstbild zu tun und welche kulturelle Bedeutung haben sie?“

 

 

Deutsches Hygiene-Museum
Lingnerplatz 1
01069 Dresden
www.dhmd.de

2017-11-28T12:09:34+01:00
Adventskalender 2017