Wörthersee

Der Wörthersee ist der größte See Kärntens und einer der wärmsten Alpenseen. Der See ist ca. 19 qkm groß und liegt in einer Senke in der Hügellandschaft des Klagenfurter Beckens, die zu einem großen Teil von Gletschern in der Eiszeit geformt wurde. Durch Inseln, Halbinseln und unterseeische Schwellen ist der Wörthersee in drei Becken gegliedert; er wird von einer Vielzahl von kleineren Bächen gespeist. Der tiefste Punkt des Wörthersees liegt in 85,2 Metern Tiefe. Der Name Wörthersee leitet sich von der Ortschaft Maria Wörth ab; zugrunde liegt das althochdeutsche Wort „werd“, was Insel, Halbinsel; Uferland bedeutet.

 

Der Wörthersee gehört zu den beliebtesten Badeseen Österreichs und bietet nicht nur Schwimmern und Badegästen hervorragende Bedingungen, sondern auch Wassersportlern. Tauchen ist hier ebenso möglich wie Segeln, Tretbootfahren, Stand Up Paddling, Wasserski, Windsurfen, Parasailing und Wakeboarden. Für die Erfrischung im kühlen Nass finden sich am Ufer des Wörthersees zahlreiche Strandbäder, die besonders für Familien mit Kindern reichlich Programm bieten. Das Strandbad Klagenfurt ist mit 4.500 qm eines der größten Binnensee-Bäder Europas und bietet neben einem Sandstrand und einer Liegewiese mit Baumbestand mehrere Rutschen, Brücken, Beachvolleyballfelder sowie einen FKK-Bereich. Weitere attraktive Strandbäder sind das Promenadenbad Pörtschach, das Loretto-Bad und das Strandbad Maiernigg. Kostenlosen Badespaß bietet das Freibad Edelweiss in Pörtschach. Freie Seezugänge gibt es in Krumpendorf. Auch mit Hund kann man am Wörthersee nach einer Erfrischung suchen: Hunde sind beispielsweise am Lorettospitz bei Klagenfurt erlaubt. Besonders gemütlich kann man den See mit dem Schiff erkunden; Ausflugsschiffe wie die „MS Kärnten“, die „MS Klagenfurt“, die „MS Velden“ oder die „DS Thalia“ verkehren von April bis Oktober.

Pörtschach am Wörthersee

Pörtschach am Wörthersee © Kärnten Werbung, Fotograf: Franz Gerdl

Die Region am Wörthersee weiß zudem mit einigen Sehenswürdigkeiten zu begeistern: vom Pyramidenkogel, dem weltweit höchsten Holzaussichtsturm mit 920 m Höhe, hat man einen fantastischen Blick über Kärnten und seine beeindruckende Seenlandschaft. Die Aussichtsplattform erreicht man bequem mit einem der modernsten Panoramaaufzüge Europas. Die Keltenwelt Frög zeigt Lebensweise, Kult, Weltbild und Gesellschaftsstruktur der Kelten in der Region und stellt bedeutende Schmuckfunde aus Hügelgräbern aus. Im Minimundus in Klagenfurt kann man sich auf eine Reise durch die Welt begeben: hier werden über 150 Modelle von berühmten Sehenswürdigkeiten aus aller Welt im Maßstab 1:25 gezeigt.

Sehenswürdigkeiten: Pyramidenkogel, Keltenwelt Frög, Minimundus Klagenfurt, Halbinsel Maria Wörth

Durchschnittliche Wassertemperatur: Bis zu 28 Grad

Geographische Lage: westlich von Klagenfurt, Kärnten, Österreich

Rad- und Wanderwege: Wer den Wörthersee mit dem Fahrrad kennenlernen will, kann den See auf dem 39 km langen Wörtherseeradweg umrunden. Der Radweg ist leicht befahrbar, familienfreundlich und führt an vielen schönen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten vorbei. Wer gerne zu Fuß die Region erkundet, kann auf dem Brahms-Weg auf den Spuren des Komponisten Johannes Brahms wandeln, der viele Sommerurlaube in Pörtschach am Wörthersee verbracht hat.

Sonstiges: Eine Sage erzählt von der Entstehung des Wörthersees, denn einst soll sich an der Stelle des Sees eine Stadt befunden haben. Die reichen Bewohner waren übermütig geworden und versammelten sich am Vorabend des Osterfestes zu Tanz und Gelage. Auf Warnungen, sich zu mäßigen, hörten die Menschen nicht, und so wurde die Stadt von herabstürzenden Fluten versenkt, was den Wörthersee entstehen ließ. Der See diente immer wieder als Drehort für Filme und Serien; durch die Serie „Ein Schloss am Wörthersee“ wurde der See Anfang der 1990er Jahre einem größeren Publikum bekannt. Im Juli treffen sich die Triathleten zum Ironman Austria am Wörthersee, und am 15. August findet die traditionelle Marienschiffsprozession auf dem Wörthersee statt.

2017-09-28T17:09:10+00:00