Dresden – 3 Reisetipps, Schloss Albrechtsberg und mehr

Jeder kennt sie, die Sehenswürdigkeiten Dresdens wie Zwinger, Semperoper oder Frauenkirche – aber interessieren auch Sie sich für die kleinen Highlights, die nicht jeder kennt? Dann folgen Sie einer jungen Restaurantinhaberin durch Dresden und lernen Sie drei versteckte Ecken kennen, die man gesehen haben muss! Kennen Sie zum Beispiel das Schloss Albrechtsberg? Der klassizistische Bau wurde von einem preußischen Prinzen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und beherbergte bis vor wenigen Jahren noch eine Hotel- und Gaststättengewerbeschule. Auch der zugehörige Park des Schlosses Albrechtsberg ist sehenswert.

Weiter geht es in die Neustadt, ein Gründerzeitviertel, das schon immer Freidenker und Künstler angezogen hat – bestens zu sehen in der Kunsthofpassage, einem Hinterhof mit kleinen Läden und Ateliers, deren Hauswände mit allerlei farbenfrohen und ungewöhnlichen Kunstwerken verziert sind. Der letzte Tipp führt uns in den Stadtwald Dresdner Heide – dort gibt es bereits seit den 20er Jahren einen Konzertplatz, der im Sommer für Musikfestspiele und im Winter als Eislaufbahn genutzt wird.

2016-11-09T13:27:45+01:00